Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Augsburg verbietet den Verkauf alkoholischer Getränke zum Mitnehmen

Augsburg
27.11.2020

Augsburg verbietet den Verkauf alkoholischer Getränke zum Mitnehmen

Der Außer-Haus-Verkauf von Glühwein wird in Augsburg wegen der Corona-Pandemie verboten. Das trifft auch das Café Sorrento in der Innenstadt.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Ab Freitagabend dürfen in Teilen Augsburgs offener Glühwein und Co. nicht mehr verkauft werden. Ordnungsreferent Pintsch lässt aber Spielraum beim Kauf von Alkohol in Flaschen.

Zur Vorweihnachtszeit gehört es für viele Menschen dazu, bei einem Einkaufsbummel einen Glühwein oder einen Prosecco zu trinken. In Lokalen und Cafes in der Augsburger Innenstadt ist dies wegen der Corona-Auflagen nicht möglich, weil die Gastronomiebetriebe geschlossen sind. Ein Außer-Haus-Verkauf von alkoholischen Getränken war bis jetzt aber noch erlaubt. Doch die Stadt verbietet ihn ab Freitagabend. Es habe Auswüchse gegeben, die in dieser Form nicht zu tolerieren seien, sagt Ordnungsreferent Frank Pintsch (CSU). Es hätte Klagen von Bürgern gegeben. Einige Gastronomen trifft das neue Verbot hart. Für Reza Madonpour etwa, Inhaber des Cafés Sorrento in der Maximilianstraße, ist der Glühweinverkauf in der Vorweihnachtszeit eine wichtige Einnahmequelle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.11.2020

Die Gruppen-Trinkgelage besonders zur Weihnachtszeit werden die nächsten Wochen die größten Probleme darstellen. Sich in der Gemeinschaft zu betrinken, gehört zur Weihnachtszeit dazu und viele werden nicht einsehen, dass sie das jetzt eben nicht mehr tun sollen. Nicht des Alkohol wegen, sondern wegen Corona, aber das verstehen viele eben nicht. Es ist ruhig in der Stadt. Es ist eine andere Vorweihnachtszeit, aber nicht unbedingt schlechter. So oder so, es bleibt momentan keine andere Alternative, als sich mit dem zu begnügen, was man hat. Und da sieht es für die meisten von uns auch nicht so schlecht aus, da es uns gut geht, ganz im Gegensatz zu den Menschen in anderen Ländern. Unser Einschränkungen sind unangenehm, aber durchzuhalten. Jetzt mal ehrlich!

Permalink