Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Ausgangsbeschränkungen: Gegner demonstrieren auf dem Rathausplatz

Augsburg
25.04.2020

Ausgangsbeschränkungen: Gegner demonstrieren auf dem Rathausplatz

Am Samstagnachmittag demonstrierte eine kleine Gruppe auf dem Rathausplatz gegen die Ausgangsbeschränkungen.
Foto: Sarah Schierack

Am Samstag demonstrierten laut Polizeiangaben 15 Personen in Augsburg gegen die Corona-Ausgangsbeschränkungen. Die Demonstration verlief friedlich.

Für Corona-Zeiten war an diesem Samstagnachmittag einiges los auf dem Rathausplatz. Anlass dazu gab eine Demonstration gegen die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Laut Polizei versammelten sich dabei 15 Teilnehmer, organisiert wurde die Demonstration von einer Privatperson. Auf den Schildern waren Parolen wie "Isolation tötet", "Betreutes Denken" und "Wer Freiheit gibt für Sicherheit, verliert am Ende alle zwei" zu lesen. Auch Impfgegner fanden sich unter den Demonstranten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.05.2020

Diese Besserwisser sollten zur Übernahme der Kosten bei sich und anderen unschuldigen gezwungen werden. Auch
sollte Schmerzensgelder für andere übernommen"werden. Das ganze Getue ist offensichtlich nur Unterhaltung für alle Beteiligten

26.04.2020

Warum demonstrieren nicht vor der chinesischen Botschaft gegen die Pekinger Diktatoren ?!

Denn diese sind die alleing Schuldigen dieses gsnzen Desasters !

26.04.2020

Die Demonstration war behördlich unter strengen Hygieneauflagen genehmigt, welche die TeilnehmerInnen sehr genau und sehr gerne eingehalten haben.
Zum Schutz vor Infektionen nahm die Stadtverwaltung nach eigener Aussage Rücksprache mit dem Gesundheitsamt und schrieb unter Anderem vor, dass Mundschutz getragen werden musste, der Abstand zu jeder Zeit mindestens 1,5 m betragen musste, maximal 15 Personen teilnehmen durften und im Vorfeld keine Werbung für die Veranstaltung gemacht werden durfte.

26.04.2020

Die Existenz dieser Demonstration beweist schon, dass die Demonstranten inhaltlich nicht ganz richtig liegen ;-)

Bundesliga, Flugreisen und Restaurantbesuche sind eben keine Grundrechte.

Und der Virus ist eben kein Ergebnis politischer Disposition, sondern ein valides globales Problem auf das seriöse Politik reagieren muss. Dazu bietet die Welt eine große Vielfalt an Realitätschecks verschiedener Vorgehensweisen. Deutschland liegt hier eher bei Schweden als bei Frankreich, wo man nicht mal einfach zum Jogging nach draußen darf oder sich im Gartenmarkt Beschäftigung organisiert.

Sprechen wir es offen aus, wer ein Plakat mit >> "Zensur", "Diktatur" und "Zwangsimpfung" Nein Danke << hält sich nicht mit Argumenten auf und zeigt sein undemokratisches, faktenresistentes und diskussionsbefreites Ich.

26.04.2020

Herr Kamm, Ihnen ist schon klar wie krass sie hier vereinfachen? Selten wurde si deutlich das Kind mit dem Bad ausgeschüttet. Es gibt genügend Stellungnahmen von Leuten die sich deutlich besser aus wissenschaftlicher Sicht auskennen als wohl alle kommentatschreiber hier zusammen, die die Maßnahmen mehr als kritisch sehen. Wir müssen uns schon die Freiheit lassen die guten und schlechten Folgen dieser Maßnahmen gegeneinander abzuwägen, Grundrechtseinschränkungen müssen begründet werden und nicht etwa deren Ausübung. Und das findet momentan überhaupt nicht statt. Und sorry, aber einfach die AfD Keule rauszuholen ist echt billig.....

26.04.2020

Sehr geehrter Herr Kamm ,

Ihre letzten Sätze erschließen sich nicht !

Wird nicht gerade aus der linken Ecke (also auch von den Grünen und von solchen Blättern wie der Süddeutschen Zeitung) immer behauptet :
"Die AfD seine allein eine Partei der alten weißen Männer"?!

Wieso sollte also gerade diese Partei auf das Fortleben ihrer Mitglieder , Anhänger und Wähler
keinen Wert legen wollen ?
Tötet der Chinesische Virus doch gerade -in der Vielzahl- die alten weißen Männer .

26.04.2020

(edit/mod)

26.04.2020

Die polizeiliche Präsenz in der Natur und an den Seen in Augsburg schützt ältere und vorerkrankte Menschen im Besonderen. Ältere und Vorerkrankte sind besonders gefährdet.

26.04.2020

Schön das endlich ein paar auf die Straße gehen und diesem Schwachsinn die Stirn bieten. Es kommt eh so wie es kommen muss. Das nächste mal bin ich dabei um dieser Gehirnwäsche Paroli zu bieten.

26.04.2020

Dann möchte ich Sie, sowie alle andern Ignoranten, Irrläufer usw., die in dem Glauben leben es könne ihnen nichts passieren, höflichst darum bitten eine Erklärung abzugeben, DASS SIE IM FALLE EINER CORONA-INFEKTION AUF JEGLICHE BEHANDLUNG VERZICHTEN!!!
DANN SOLL ES EBEN SO KOMMEN, WIE ES KOMMEN MUSS!! Um es mit Ihren Worten auszudrücken!!!
Denken Sie doch bitte mal etwas weiter! Auch wenn Sie evtl. eine Erkrankung durch Corona überleben könnten / würden, gilt das auch für alle Personen (Partner, Freunde, Verwandte etc. - oder haben Sie so etwas nicht?), die Sie infizieren??????

26.04.2020

Früher habe ich nur den Kopf geschüttelt, wenn ich las, dass die Fahrer eines Krankenwagens im Einsatz von einem Autofahrer, dem die Aus- oder Zufahrt zu einem Grundstück versperrt wurde, aggressiv attackiert wurden. Dann habe ich nur gedacht, solche Leute sollten nicht Autofahren dürfen.

Gut, dass jetzt nur wenige demonstriert haben!
Unsere starken Einschränkungen sind notwendig, um Menschen zu schützen und viel Leid uns zu ersparen.

Und wir sind mittlerweile stark genug, dass wir nach Ende der Seuche (was aber voraussichtlich noch Monate dauern wird) unsere Bewegungsfreiheit wieder einfordern und herstellen.

Allerdings müssen wir auch den Gerüchteverbreitern und Verschwörungsphantasierern die gelbe Karte zeigen. Es sind nicht böse menschliche Kräfte, die dieses Virus verbreitet haben. Die Ausbreitung dieser Seuche kann man rational gut erklären. Und wir müssen rational uns auf die notwendigen Gegenmaßnahmen verständigen, um zu verhindern, dass nicht nur Tausende sondern Hunderttausende der Seuche erliegen.
Auch müssen wir den Rechten beispielsweise bei der AfD die Stirn bieten, wenn sie den Tot alter Menschen schulterzuckend akzeptieren und von Entrechtung schwadronieren. So war am 23. April 2020 in der Süddeutschen Zeitung zu lesen:
>>„Die AfD gab sich zu Beginn der Corona-Krise staatstragend, doch das kommt an der Basis nicht an. Krawall ist gefragt.
… Ein Arzt, aktiv im AfD-Landesfachausschuss Gesundheit, wertet die Krisenpolitik als „Testballon“ dafür , wie weit sich das Volk entrechten und unterdrücken lässt“. Und merkt an: „Sollen alle Greise in Deutschland ewig leben?“<<

Raimund Kamm

25.04.2020

Mein Körper meine Wahl. Wo ist das Problem?

26.04.2020

(edit/Bitte bleiben Sie sachlich!)

25.04.2020

Herr N,
Sie wissen schon was das Grundgesetz ist. Sie wissen bestimmt auch, daß darin ein Demonstrationrecht enthalten ist? Sie wissen bestimmt auch was das Bundesverfassungsgeicht ist. Vielleicht haben Sie dessen Urteile letzter Woche im Bezug auf das Demonstrationsrecht gelesen? Wenn nicht sollten das vielleicht tun.

26.04.2020

Werter Herr M!
Braucht es denn Überall Gesetze, Gerichte, Vorschriften und Urteile????
Ich bin MENSCH! Ich denke mit dem Kopf und fühle mit dem Herzen!!

25.04.2020

Die Freiheiten die sie meinen haben sie sich schon genommen, denn sie machen es ja mit ihrer Demonstration öffentlich. Sollten sie sich diesen üblen Virus einfangen, die Kosten für die Behandlung sollten sie für diesen Eigensinn selber bezahlen.

25.04.2020

Diese sogenannten freiheitsliebenden wollen einfach nicht begreifen, dass sie vor allem Andere gefährden.
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo die Gesundheit anderer gefährdet wird.
Die Massnahmen und vor allem die Kontrollen sollten noch strenger sein !

25.04.2020

Der Bürger der zu Hause bleibt wird nicht gefährdet. Ich akzeptiere Ihre Bedenken aber ich kann ihre Bedenken nicht teilen. Wir haben 6 Tote in Augsburg die meisten infizierten Bürger werden gesund.

25.04.2020

Herr Kassbaum,
ich glaube nicht, daß verstehen um was es den Leuten geht!

25.04.2020

Bedenklich sind die Zwangsimpfungen.

25.04.2020

In erster Linie ist der einzelne Bürger für seine Gesundheit verantwortlich, die Frage ist kann man Grundrechte einfach außer Kraft setzen? Der Bürger der sich schützen will kann aus freien Stücken auch zu Hause bleiben und sich per Lieferservice versorgen lassen.
Bergsteigen und andere gefährliche Sportarten wie Motorrad fahren usw. sind auch nicht verboten. Das Leben ist lebensgefährlich mehr oder weniger.

26.04.2020

Wie kommen Sie auf das schmale Brett, dass Motorradfahren lebensgefährlich ist??
Ich fahre Motorrad, jedoch nicht aus Todessehnsucht oder in Suizidabsicht!!!
Verboten sind laut Ausgangsbeschränkung Motorradtouren, die allein der Freizeitgestaltung dienen!
Hintergrund ist eben, dass Motorradfahrer doch ziemlich ungeschützt sind und das Gesundheitssystem - speziell Rettungskräfte und Intensivmediziner sowie auch Intensivbetten für beatmungspflichtige Infizierte freigehalten werden sollten!
Für solch ignorante Menschen, wie Sie sehe ich nur 2 Möglichkeiten:
1. Zwangsquarantäne auf eigene Kosten.
2. Verzicht Ihrerseits auf Behandlung einer Erkrankung - auch mit schwerem Verlauf und möglicher Beatmungspflicht - die durch eine Coronainfektion hervorgerufen wurde! Damit würden Sie schlimmstenfalls einen Erstickungstod erleiden! Aber wie Sie ja so treffend formuliert haben: "Das Leben ist lebensgefährlich mehr oder weniger"!!!!

25.04.2020

Leider nur eine kleine Minderheit die den Mut hat, ihr Grundrecht wahrzunehmen und auf die Straße zu gehen. Wäre gerne auch gekommen, wusste jedoch nichts von der Demo. Mein Respekt an alle Teilnehmern!
Wenn wir Freiheit für Sicherheit aufgeben, verlieren wir am Ende beides!

25.04.2020

Ja, leider. Die Anzahl der TeilnehmerInnen in Augsburg war durch die behördlichen Vorgaben auf 15 beschränkt und es durfte im Vorfeld keine Werbung gemacht werden.

25.04.2020

Wie dumm kann man sein. Lieber sterben?
Unglaublich, diese Ignoranz

25.04.2020

Zitat Friedrich der II :"Wollt ihr denn ewig leben?"
Überlieferter Zuruf an fliehende Soldaten in einer Schlacht des Siebenjährigen Krieges