Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Das Augsburger Parkleitsystem ist jetzt in Betrieb

Augsburg
18.10.2021

Das Augsburger Parkleitsystem ist jetzt in Betrieb

Das neue Augsburger Parkleitsystem ist seit Montag in Betrieb.
Foto: Silvio Wyszengrad

Die Stadt Augsburg hat am Montag die etwa 60 Leuchttafeln des neuen Parkleitsystems angeschaltet. Sie sollen Autofahrern den Weg ins Parkhaus weisen.

Die Stadt hat das Parkleitsystem am Montagvormittag in Betrieb genommen. "Wir wollen unvermeidbaren Autoverkehr umweltverträglicher machen. Wir müssen CO2-Ausstoß vermeiden, wo auch immer es möglich ist. Wenn der Suchverkehr reduziert wird, wird die Luft sauberer, davon profitieren Fußgängerinnen und Fußgänger, der Radverkehr und insbesondere das Klima", so Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU). Das System besteht aus etwa 120 Schildern (die Hälfte elektronisch mit LED-Beschriftung, die andere Hälfte herkömmlich aus Blech). 15 Innenstadt-Parkhäuser in vier farblich gekennzeichneten Parkzonen (Rathaus/Theater, Hauptbahnhof, Maximilianstraße, City-Galerie) sind an das System angeschlossen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.10.2021

Und was nützt ein neues Parkleitsystem, wenn die Masse der zur Verfügung stehenden Parkhäuser in keiner Weise den heutigen Erfordernissen entspricht; kleine enge Einfahrten, schmale Kurvenproblematik, von nicht angepassten Stellplatzgrößen gar nicht zu reden.

Permalink
18.10.2021

Die Parkhäuser entsprechen natürlich der zur Zeit ihrer Errichtung geltenden Bauordnung. Ich war immer schon dafür, daß die SUV-Fahrer für die zwei Parkplätze, die sie im Parkhaus belegen, auch doppelt bezahlen.

Permalink
18.10.2021

Tatsachen statt Fake-News !

https://de.automobiledimension.com/abmessungen-autos-volkswagen.html

Ein Caddy o.ä. für die Familie wird in der Regel breiter als ein Kompakt SUV T-Roc auf Golf Plattform sein.

Ein Touran ist über Spiegel praktisch so breit wie ein Tiguan (12mm Unterschied).

Permalink
18.10.2021

Ja, und? Wird höchste Zeit, daß die Leute, die große Autos fahren, für den Platz, den sie anderen wegnehmen, auch bezahlen!

Permalink
18.10.2021

@Robert M:
Ihre Aussage:<<Die Parkhäuser entsprechen natürlich der zur Zeit ihrer Errichtung geltenden Bauordnung>> stimmt.

Den Rest sollten Sie vielleicht nochmals überdenken (Autos sind insgesamt breiter geworden).
Außerdem zahlt man mittlerweile für einen Stellpatz bereits LKW Gebühren.
Eine Frage: Warum braucht ein SUV-Fahrer zwei Stellplätze? Ich dachte, dass er vielleicht nur sein Auto parken will

Permalink
18.10.2021

"Eine Frage: Warum braucht ein SUV-Fahrer zwei Stellplätze?"

Hab ich doch schon: Die Fahrer großer Autos sollen gefälligst für den Platz zahlen, den sie anderen wegnehmen. Ganz einfach, ganz gerecht.

Permalink