Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
USA warnt Russland: Einsatz von Atomwaffen hätte "außerordentliche" Konsequenzen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Der Weg zum kostenlosen Nahverkehr im Zentrum ist frei

Augsburg
29.07.2019

Der Weg zum kostenlosen Nahverkehr im Zentrum ist frei

Augsburg wird am 1. Januar 2020 in der Kern-Innenstadt den Nahverkehr kostenlos machen. An den Plänen gibt es jedoch auch Kritik.
Foto: Silvio Wyszengrad

Augsburg wird ab dem Jahr 2020 in der Kern-Innenstadt den Nahverkehr kostenlos machen. An den Plänen gibt es jedoch auch Kritik.

Die so genannte City-Zone, also der kostenlose Nahverkehr in der Augsburger Kern-Innenstadt ab 2020, ist beschlossene Sache. Der Stadtrat beschloss mit fünf Gegenstimmen, das Gratis-Angebot mit Geltungsbereich von jeweils einer Haltestelle rund um Königsplatz/Moritzplatz einzuführen. Die jährlichen Kosten liegen bei 886000 Euro, wobei die Stadt Zuschüsse vom Land bekommt. Schon zum 1. August gibt es zudem Veränderungen, die unter anderem einige Stadtteile betreffen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.07.2019

Die Tarifreform hat Bus und Bahn fahren teurer, komplizierter und ungerechter gemacht. Alleine ein Blick auf die neue Karte mit den Kurzstreckenzonen in den Stadtteilen und der Gratiszone verdeutlicht, dass das auch künftig nicht wirklich besser wird. Obwohl ich als Innenstadtbewohner von der Gratiszone profitieren werde, wünsche ich mir, dass wir mehr Geld in den Nahverkehr investieren, das Angebot verbessern und die Preise senken. Das Mobil-Abo Premium kostet heute 25 % mehr als das alte Umwelt-Abo Plus, die wieder eingeführte Wochenkarte kostet 33 % mehr als 2017. Dabei darf es kein Tabu sein, wieder zur alten Regelung mit Zone 10 und 20 zurückzukehren. Ich frage mich, was daran eigentlich so falsch war.

Permalink