Newsticker
Horst Seehofer traut Olaf Scholz eine gute Kanzlerschaft zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Der soziale Wohnungsbau stockt - der Freistaat kritisiert die Stadt

Augsburg
14.09.2019

Der soziale Wohnungsbau stockt - der Freistaat kritisiert die Stadt

Für wie viele Wohnungen ist auf diesem Areal Platz?
Foto: Wyszengrad

Das Land beharrt auf 1000 neuen geförderten Wohnungen in Augsburg und wirft der Stadt indirekt vor, zu bremsen. Wie die auf die Anschuldigungen reagiert.

Eigentlich sind die CSU-geführte Augsburger Stadtregierung und die CSU-geführte Landesregierung selten darum verlegen, ihre Nähe deutlich zu machen. Man arbeite, heißt es stets, in engem Schulterschluss. Doch beim Thema Sozialwohnungen wurden zuletzt Differenzen deutlich. Von einem Streit zu sprechen wäre übertrieben, aber die Botschaften aus der Staatskanzlei ließen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: „Manchmal wollen wir mehr bauen, als die Kommunen genehmigen wollen“, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.09.2019

Wenn man das liest, wie viel Gutachten, Bewertungen und Sonstiges nötig ist, um ein Grundstück zu bebauen und dann soll noch ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt werden..... Jetzt werden Wohnungen dringend gebraucht! Und nicht erst nach jahrelangem Suchen nach dem richtigen Bebauungsplan! Sowas treibt die Kosten enorm hoch und die Wohnungssuchenden bleiben auf der Strecke!

Permalink