Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Die Corona-Krise ist nicht die erste Wirtschaftskrise der Stadt Augsburg

Augsburg
02.09.2020

Die Corona-Krise ist nicht die erste Wirtschaftskrise der Stadt Augsburg

Für die Stadt Augsburg sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise noch nicht absehbar. Vor 25 Jahren stand die Stadt ebenfalls vor großen ökonomischen Herausforderungen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Corona bringt Unternehmen in die Verlustzone, in Augsburg droht eine Wirtschaftskrise. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Es ist nicht die erste.

Je länger die Corona-Krise dauert, desto mehr verdüstern sich die Aussichten in der Augsburger Wirtschaft. Gastronomen und Einzelhändler geben auf, als solide geltende Firmen kündigen Entlassungen an. Eine Folge: Die Arbeitslosenzahlen steigen. 11.772 Menschen waren in Augsburg, Stand August, arbeitslos – 35 Prozent mehr als im August 2019. Die Quote beläuft sich auf sieben Prozent. 40 Prozent der Betriebe befinden sich aktuell laut Arbeitsagentur in Kurzarbeit. Düstere Zahlen – doch die Stadt musste bereits andere Krisen meistern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.