Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Die ÖDP fordert neue Wälder für Augsburg

Augsburg
10.01.2021

Die ÖDP fordert neue Wälder für Augsburg

Die ÖDP fordert ein Aufforstungsprogramm auf Brach- und Ackerflächen.
Foto: Michael Schreiner (Archiv)

Plus ÖDP-Stadtrat Christian Pettinger fordert neue Waldflächen in Augsburg. Er sieht darin neben der Reduktion des CO2-Ausstoßes einen wirksamen Baustein zum Klimaschutz.

Die ÖDP fordert von der Stadt die Schaffung neuer Waldflächen, um so den trotz der Reduktionsbemühungen verbleibenden CO2-Ausstoß der Zukunft zu kompensieren. Dazu, so Stadtrat Christian Pettinger, solle die Stadt städtische Brach- oder Ackerflächen aufforsten. Lege man zugrunde, dass ein Hektar Buchenwald jährlich um die zwölf Tonnen Kohlendioxid speichere und die Stadtgesellschaft aktuell um die 2,4 Millionen Tonnen CO2 jährlich ausstoße, müssten über die nächsten Jahre jedes Jahr mehrere hundert Hektar neuer Wald entstehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.