Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: E-Scooter werden zugelassen: Was rollt da auf Augsburg zu?

Augsburg
25.04.2019

E-Scooter werden zugelassen: Was rollt da auf Augsburg zu?

In den USA – dieses Bild entstand in Washington – und in einigen europäischen Ländern gehören so genannte E-Scooter längst zum Straßenbild. In Deutschland wird derzeit überlegt, ob diese Gefährte auf deutschen Straßen und Gehwegen zugelassen werden. Auch für die Stadt Augsburg würde das einige Änderungen mit sich bringen.
Foto: Magdalena Tröndle, dpa

Plus Die Bundesregierung will Elektro-Tretroller auf Gehwegen und Straßen zulassen. Doch in Augsburg gibt es Bedenken, dass Fußgänger unter die Räder geraten.

Zwei Räder so groß wie Kuchenteller, ein Trittbrett, einige Metallrohre und ein Elektromotor: Steh-Roller mit Elektroantrieb, so genannte E-Scooter, könnten in diesem Sommer auf deutschen Straßen, Radwegen und auch Gehwegen zugelassen werden. Bisher sind schon vereinzelte Elektroroller unterwegs, allerdings ist deren Nutzung im öffentlichen Raum noch verboten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.04.2019

Deutschland ist halt schon auch Weltmeister darin, alles negativ zu sehen und zu reden! Probieren wir die Dinger halt erst mal aus, dann sehen wir weiter. Wenn einige Autofahrer in der Innenstadt ihr Auto dann stehen lassen, ist doch alles gut !

Permalink
26.04.2019

Wer weiß wie sich ein Großteil der Deutschen im Verkehr verhält muß kein großer Schwarzseher sein wenn er diese Aktion nicht befürwortet. Shauen Sie mal auf die Fußwege. Neben den dort illegal radelnden Radler kommen noch e-Scooter-Fahrer dazu.
Haben Sie auch mal dran gedacht wenn so 5-10 E-Scooter-Fahrer plötzlich in der Rushhour mal noch schnell Tram, Bus oder auch Zug nützen? Dann wirds sehr eng und unbequem. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen - aber ich glaube da warte ich vergebens.

Permalink
25.04.2019

Die häufig wechselnden Fahrbahnoberflächen und stets holperigen Übergänge Fußweg/Straße verspricht den Dingern in der Innenstadt Augsburgs keine große Zukunft. Damit wäre es auch für die großen Verleihketten kein Markt.

Neben dem Erfolgsmodell Touristenstadt/Verleihkette dürfte auch der zu erwartende Bereich "E-Roller statt Fahrrad" an S-Bahn Stationen keine große Rolle in Augsburg spielen. Verkehrsangebot und Diebstahlsrate sind da eher weniger die Treiber.

Schwierig einzuschätzen ist der Bereich "Park+Roll"; nutzt das jemand vom Plärrer zur Innestadt?

Ansonsten ist für Menschen im Umkreis von 3 bis 5 Km um die Innenstadt ein E-Bike mit Korb oder Satteltasche im Alltag sicher der bessere Freund.

Permalink