Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Es ist fünf vor zwölf für die Villen-Rettung in Augsburg

Es ist fünf vor zwölf für die Villen-Rettung in Augsburg

Kommentar Von Eva Maria Knab
03.03.2021

Plus Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, wenn nicht noch mehr ungeschützte historische Bausubstanz in Augsburg verloren gehen soll. Noch gibt es eine Chance. Sie muss genutzt werden.

Ein Neubau ist beantragt. Dann ist da noch der plötzliche Wasserschaden in der alten Diesel-Villa an der Hochfeldstraße. Damit ist es fünf vor zwölf, um diesen schönen Bau im Bismarckviertel zu retten. Die Stadt will eine letzte Chance nutzen. Eine sogenannte Erhaltungssatzung soll prägende Altbauten in diesem Viertel schützen - auch wenn sie nicht unter Denkmalschutz stehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.03.2021

Man kann leicht protestieren und auf einen Erhalt einer "historischen" Villa pochen, solange der eigene Geldbeutel nicht strapaziert wird. Außerdem muss man sich die Frage stellen, wenn sie schon "historisch" und städtebaulich relevant sein sollten, warum sind sie dann nicht Denkmalgeschütz oder zumindest in der Liste der zu erhaltenden Gebäude der Stadt aufgeführt? Wenn man denn diese Gebäude erhalten will, sollte man einen Förderkreis bilden und sich finanziell mit einbringen, sei es durch Aufkauf oder großzügige finanzielle Unterstützung bei den immensen Renovierungskosten. Gerade bei dem Gebäude in der Perzheimstraße sind in der nächsten Umgebung mehr oder weniger moderne Wohn- und Industriegebäude. Da hatte sich vorher auch niemand bei den Umbauten und Sanierung zur Modernisierung beschwert.