Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Fahrkarten werden teurer - doch wann kommen die Verbesserungen?

Augsburg
09.10.2018

Fahrkarten werden teurer - doch wann kommen die Verbesserungen?

Die Preise im Nahverkehr steigen um knapp vier Prozent.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Ein Jahr nach der umstrittenen Tarifreform werden Bus und Tram wieder teurer. Wann die geplanten Verbesserungen folgen, ist noch offen.

Ein Jahr ist seit der umstrittenen Tarifreform im Augsburger Verkehrsverbund (AVV) vergangen. Damals waren die Preise im Bartarif für viele Kunden teurer, für manche sogar verdoppelt worden. Vor allem die Augsburger reagierten mit Protesten, der AVV kündigte Nachbesserungen an. Stattdessen werden die Fahrkarten für Bus, Tram und Bahn nun wieder teurer: Der AVV hebt die Preise in der Region zum Jahreswechsel im Schnitt um 3,9 Prozent. Die Streifenkarte wird künftig 11,30 statt 10,80 Euro kosten, das Abo für eine Zone kostet 37 statt 35 Euro.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.10.2018

Die Verbesserungen werden nicht kommen, so lange Stadtwerke und AVV weiterhin mehr neue Abokunden bekommen, als sie verlieren. Erst wenn die Abokunden in Scharen davon laufen, wird man das wohl ganz schnell bewerkstelligen können. Aber man hat ja Gelegenheit, den Verantwortlichen, wie Herrn Gribl bei nächster Gelegenheit einmal einen Denkzettel zu verpassen!

Permalink
10.10.2018

Da sollte mal ein cleverer Unternehmensorganisator reinschauen - das passiert in der Industrie so alle 5 - 10 Jahre.
Da wird dann so mancher warme Sessel wackeln - in der Verwaltung versandet oft viel Geld ...

Permalink
09.10.2018

Erneut deutlich über der Inflationsrate...

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1045/umfrage/inflationsrate-in-deutschland-veraenderung-des-verbraucherpreisindexes-zum-vorjahresmonat/

Ich frage mich auch, wie oft man uns die immer gleiche Schwankung der Energiepreise als Grund zur Preiserhöhung nennt. Tatsache ist, wir haben aktuell nur ein Niveau das wir schon früher hatten. Öl kostete schon über 100 Dollar.

Dazu auch passend:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/kosten-fuer-oepnv-nahverkehr-wird-schneller-teurer-als-autofahren-a-1228701.html

Permalink
09.10.2018

Die Erhöhungen - und nicht nur diese - entspricht nicht meiner Rentenanpassung!

Unsere Politiker betreiben die Enteignung der Bürger!

Permalink