Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Gefährliche neue Drogen: Schon so viele Tote wie im ganzen Vorjahr

Augsburg
01.09.2016

Gefährliche neue Drogen: Schon so viele Tote wie im ganzen Vorjahr

Die Designerdroge "Badesalz" verbreitet sich in Deutschland rasant, hier bei der Polizei in Augsburg fotografiert.
Foto: Silvio Wyszengrad

Bislang starben in Augsburg 26 Menschen an Rauschgiften – so viele wie im ganzen Vorjahr. Weil die Zahl der Konsumenten steigt, geht der Drogenhilfe das Geld für Spritzbestecke aus.

Denise war 29, als sie starb. Seit Jahren bekam sie Methadon, war also substituiert, trotzdem fehlte ihr der Kick. Den holte sie sich durch sogenannte Badesalze und Kräutermischungen. Diese haben so harmlose Namen wie Lucky Luke, Lemon Tree oder Gold Orange und bringen den Konsumenten doch oft den Tod. Jana bekam eine Hirnhautentzündung, die sie nicht überlebte. Sie ist eine von 26 Drogentoten in diesem Jahr bis Mitte August. Zum Vergleich: 2015 gab es insgesamt 27, 2014 20 Menschen, die aufgrund von Heroin und den Neuen Psychoaktiven Stoffen (NPS) wie Badesalzen ihr Leben lassen mussten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.