Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Handwerker bearbeitet Asbest ohne Schutz

Augsburg
27.06.2014

Handwerker bearbeitet Asbest ohne Schutz

Asbest darf nur von geschulten und angemeldeten Fachkräften entfernt werden. Ein Malermeister aus Augsburg hielt sich nicht daran. Das Bild zeigt, wie es sein sollte: Mit Schutzanzügen gekleidete Fachkräfte, die das schädliche Material vollständig entfernen.
Foto: Foto: zg

Ein Malermeister hielt sich nicht an die Vorschriften, zwei Leiharbeiter würden gefährdet. Jetzt muss er eine Strafe zahlen.

Asbest ist seit 1993 verboten, weil seine feinen Fasern Lungenkrebs verursachen können, wenn jemand sie einatmet. Jahrzehntelang wurde Asbest vor allem in Baustoffen verwendet, so auch in Wetterschutzplatten zur Verkleidung von Hausfassaden. Wer jetzt derartige Platten professionell entfernt oder bearbeitet, muss dafür geschult sein, Schutzmaßnahmen ergreifen und das Gewerbeaufsichtsamt informieren. Ein Malermeister, 32, der sich nicht an diese Vorschriften hielt, ist wegen eines Vergehens nach dem Chemikaliengesetz zu einer Geldstrafe von 2800 Euro (70 Tagessätze zu je 40 Euro) verurteilt worden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.