Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Heiraten in Corona-Zeiten: Aus dem "Ja" wird ein "Vielleicht"

Augsburg
26.03.2020

Heiraten in Corona-Zeiten: Aus dem "Ja" wird ein "Vielleicht"

Viele Hochzeiten werden wegen des Coronavirus verschoben. Unser Bild stammt von der Hochzeitsmesse im September 2019, wo sich manche Dame noch auf das große Ereignis vorbereitete.
Foto: Annette Zoepf (Archiv)

Plus Viele Paare wollen im Frühling heiraten, doch in Zeiten von Corona ist nichts mehr sicher. Viele Termine werden verschoben. Eine Augsburgerin erzählt.

Nichts in diesen Tagen ist normal. Corona beeinflusst alles – auch die Hochzeitspläne vieler Augsburger. Etwa die von Sandra Walter. Die 29-Jährige wollte am 30. April heiraten – in Meran, Südtirol. Sie sagt, „vergangenes Jahr im Frühling hat es uns dort so gut gefallen, dass wir unbedingt dort heiraten wollten“. Anfang März wollten sie die Hochzeitslocation besichtigen, damals habe es laut Hotel kaum Coronafälle in Südtirol gegeben. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Walter sagt, „wir gehen nicht mehr davon aus, am 30. April in Italien zu heiraten“. Nun suche man ein Standesamt in der Region, denn das Datum sei bereits in die Ringe graviert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.