Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Immer mehr Corona-Mutationen: Ordnungsdienst kontrolliert Quarantäne-Patienten

Augsburg
30.03.2021

Immer mehr Corona-Mutationen: Ordnungsdienst kontrolliert Quarantäne-Patienten

Mitarbeiter des Augsburger Ordnungsdienstes kontrollieren Personen, die wegen Corona in Quarantäne sein müssen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Die Zahl der mit einer Corona-Mutation infizierten Personen steigt in Augsburg. Um einen größeren Ausbruch zu verhindern, wird die Quarantäne nun strenger kontrolliert.

Diesen Dienstag meldete die Stadt Augsburg 56 Corona-Neuinfektionen. Bei 34 wird es sich wohl um eine Infektion mit einer Virus-Mutation handeln, denn die Stadt geht auf Grundlage einer Bewertung des Gesundheitsamtes davon aus, dass es sich inzwischen bei 60 Prozent der positiv getesteten Fälle um eine Mutation handelt, sagt Ordnungsreferent Frank Pintsch (CSU). Es sei also anzunehmen, dass die Mutationen in Augsburg inzwischen den "Regelfall" darstellen. Nachdem diese Art der Covid-Infektionen als ansteckender gilt, wirft die Stadt einen besonderen Blick auf die Infizierten. Sie müssen sogar damit rechnen, dass Polizei oder Ordnungsdienst unangemeldet vor der Tür stehen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren