Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg-Innenstadt: Sie wollte gefälschten Schmuck verkaufen: 33-Jährige muss in Haft

Augsburg-Innenstadt
22.04.2021

Sie wollte gefälschten Schmuck verkaufen: 33-Jährige muss in Haft

Eine mutmaßliche Betrügerin ist in Augsburg aufgeflogen. Nun sitzt sie in der JVA Aichach.
Foto: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Eine Frau wollte einem Juwelier in der Augsburger Innenstadt eine Goldkette verkaufen. Der Schmuck sah echt aus, doch dann machte der Mitarbeiter einen Test.

Eine mutmaßliche Betrügerin ist in Augsburg aufgeflogen. Die 33 Jahre alte Frau wollte bereits am vergangenen Freitag bei einem Juweliergeschäft in der Karlstraße eine Goldkette verkaufen. Sie gab den Schmuck einem Mitarbeiter zur Begutachtung. Wie die Polizei berichtet, wurde jedoch bei einem chemischen Schnelltest festgestellt, dass es sich bei dem angeblichen Wertgegenstand um eine Fälschung handelte, die auf den ersten Blick als solche nicht zu erkennen war.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.