Newsticker
USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Rassismus-Debatte: Die Stadt Augsburg will den Zigeunerbach umbenennen

Augsburg
14.05.2021

Rassismus-Debatte: Die Stadt Augsburg will den Zigeunerbach umbenennen

Der Zigeunerbach im Augsburger Stadtwald soll künftig Stempflebach heißen.
Foto: Jan-Luc Treumann (Archivbild)

Plus Der Zigeunerbach im Augsburger Stadtwald soll künftig Stempflebach heißen. Man wolle nicht mit Flurnamen diskriminieren, heißt es von der Verwaltung.

Die Stadt plant eine Umbenennung des Zigeunerbachs im Siebentischwald. Der Zu- und Abfluss des Stempflesees soll künftig "Stempflebach" heißen. Die Bezeichnung Zigeuner habe einen abwertenden Unterton, so die Forstverwaltung zur Begründung für die Umbenennung, über die der Stadtrat kommende Woche entscheiden soll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.05.2021

Es gibt noch die Operette "der Zigeunerbaron" und das Volkslied "lustig ist das Zigeunerleben". Jetzt bin ich mal gespannt, welche Kommentare nun wieder folgen werden, wie man mit diesen Bezeichnungen umgehen muss....... Für mich bleibt der Zigeunerbaron eine Operette und "Lustig ist das Zigeunerleben", dass im übrigen auch von bekannten Sängern aufgenommen wurde, ein Volkslied.....Man muss die Operette oder das Lied nicht mögen, man muss es aber nicht anders benennen. Und gleiches gilt für einen Bach....... Den muss man nicht mögen, man muss ihn aber nicht anders benennen......

Permalink
14.05.2021

Gut, dass die Ortschaft Moorenweis (im Landkreis Fürstenfeldbruck) mit "zwei o" geschrieben wird und nicht mit "oh". Sonst würde man diese Ortschaft sicherlich auch noch umbenennen in möglicherweise "Schwarzweis".

Entschuldigen Sie bitte meinen Sarkasmus, da das Ganze - ich nenne es "Rassismushysterie" - sonst nicht mehr auszuhalten ist!

Diese ganze "Rassismushysterie" ist meines Erachtens "lauthals schreienden, in der Minderheit befindlichen, Aktivisten" zu verdanken, die keine anderslautende Meinung akzeptieren/dulden. Leider wird viel zu viel auf diese Minderheit gehört (siehe Umbenennung des Hotels Drei Mohren).

Wir hatten schon mal einen "Schreihals", der keinerlei andere Meinungen geduldet hat. Wohin das geführt hat, ist hinlänglich bekannt!

Wie dem obigen Artikel zu entnehmen ist, trägt der "Zigeunerbach" seit fast 100 Jahren diesen Namen. Jetzt plötzlich wird man "hysterisch". Die für die Umbenennung anfallenden Kosten kann man sich sicherlich sparen und das Geld (Steuergeld) kann sicherlich sinnvoller verwendet werden (vielleicht nicht unbedingt für den Theaterumbau!).

Permalink
14.05.2021

Michael, wo ist das Problem einen Bach umzubenennen? Und sie kommen als Argument mit Hitler, wow. Was sie Hysterie nennen , nenne ich Diskriminierung. Und Moorenweis in Schwarzweiss, sie sind ja ein Garant an Lustigkeit, sie sollten Pointenschreiber bei Tichy werden, tv.berlin hat noch offene Stellen.

Permalink