Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Streit um eine Augsburger CSU-Sitzung hat ein Nachspiel vor Gericht

Augsburg
07.10.2021

Streit um eine Augsburger CSU-Sitzung hat ein Nachspiel vor Gericht

Im Haus St. Ulrich in Augsburg krachte es im Februar bei einer CSU-Versammlung.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Plus Im Februar wurde eine Versammlung der Augsburger Innenstadt-CSU abgebrochen, weil mehr Teilnehmer kamen als coronabedingt erlaubt waren. Hinter dem Streit steckt noch mehr.

Die im Februar in einem Eklat abgebrochene Versammlung der Innenstadt-CSU hat nun ein Nachspiel vor Gericht. Damals wurde nach heftigen Auseinandersetzungen vor Ort die Sitzung des in zwei Lager geteilten Ortsverbandes beendet, noch bevor sie begonnen hatte. Grund: Es waren deutlich mehr Teilnehmer da, als coronabedingt im Haus St. Ulrich tagen durften. Angesichts einer anstehenden Kampfabstimmung um den Vorsitz hatten beide Lager ihre Mitglieder mobilisiert. Das jetzige Gerichtsverfahren vor dem Arbeitsgericht beschäftigt sich mit einem Nebenaspekt des Eklats. Es geht um die Frage, ob von einem CSU-Mitglied Parteiinteressen und städtische Tätigkeiten vermischt wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.