Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Tödlicher Unfall auf B17: 42-jähriger Augsburger stirbt noch vor Ort

Augsburg
14.05.2021

Tödlicher Unfall auf B17: 42-jähriger Augsburger stirbt noch vor Ort

Auf der B17 auf Höhe der WWK-Arena passierte der schreckliche Unfall.
Foto: Ulrich Wagner (Archivbild)

Bei einem schweren Unfall auf der B17 in Höhe des Fußballstadions ist ein 42-Jähriger ums Leben gekommen. Das Opfer kam aus Augsburg.

Wie es zu dem tödlichen Unfall am Donnerstagmorgen auf der B17 auf Höhe des Fußballstadions kam, ist bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft hat ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Wie berichtet, war ein 42 Jahre alter BMW-Fahrer bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen.

Es passierte am frühen Morgen gegen 5.50 Uhr. Wie die Polizei berichtet, war der Augsburger auf dem rechten Fahrstreifen der B17 in Richtung Landsberg unterwegs. Im Kurvenbereich auf Höhe der Arena kam er plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überfuhr den Grünstreifen und prallte mit der linken vorderen Fahrzeugfront gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der BMW anschließend mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen weiteren Baum.

Tödlicher Unfall auf der B17 in Augsburg

Das Auto kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der Fahrer war im Auto eingeklemmt. Die Helfer der Berufsfeuerwehr Augsburg bargen ihn aus dem Wrack. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 42-Jährigen feststellen.

Nach dem Unfall war die Fahrbahn rund zweieinhalb Stunden in Richtung Süden gesperrt. Am BMW entstand ein Totalschaden von rund 15.000 Euro. Erst vor Kurzem hatte sich auch auf der B17 in der Nähe des Fußballstadions ein schwerer Unfall ereignet. Bei den Ermittlungen hierzu tauchte bald ein schrecklicher Verdacht auf. (ina)

Das könnte Sie auch interessieren:

Mordversuch auf der B17? Diese ähnlichen Fälle gab es schon in der Region

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.