Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Unbekannter beschmiert neue Moschee in Donauwörther Straße

Augsburg
07.02.2017

Unbekannter beschmiert neue Moschee in Donauwörther Straße

Die Außenfassade der neuen Ahmadiyya-Moschee wurde beschmiert.
Foto: Silvio Wyszengrad

Die Ahmadiyya-Moschee ist fast fertig. In der Nacht auf Montag wurde sie mit einem Spruch beschmiert. Die Polizei ermittelt. Es gibt noch einen Vorfall an einem CSU-Büro.

Ein unbekannter Täter hat die Ahmadiyya-Moschee, die in der Donauwörther Straße gebaut wird, großflächig beschmiert. "Wer baut Kirchen in der Türkei Deutsche wacht auf", steht an der frischgestrichenen gelben Wand mit schwarzen Buchstaben groß geschrieben. Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten, der das neue Gebäude beschädigt hat. Man geht von einem Einzeltäter aus, sagt Polizeisprecher Siegfried Hartmann. Denn der Schriftzug sei einheitlich. "Da hat einer seinen Frust herausgelassen." Passiert ist die Tat zwischen Sonntagabend 22 Uhr und Montagmorgen 7 Uhr. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 0821-3232910.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.02.2017

Warum gibt die AZ solchen Schmierereien eine öffentliche Plattform mit Bild?

.

Und auch wenn es der weichgespülte Herr Ferber nicht sehen mag, der Text am CSU Büro ist ein klarer Aufruf zu Gewalt.

.

Laut Polizeisprecher Hartmann ist das Graffiti in der Nacht von vergangenen Donnerstag, 2., auf Freitag, 3. Februar, aufgefallen. Zudem wurde auch versucht, in das Bürogebäude einzubrechen. Doch der Versuch scheiterte. Hartmann betont, dass beide Vorfälle unabhängig voneinander passiert sein können.

.

Wie wahrscheinlich ist das? Spray und Einbruchsversuch durch unterschiedliche Täter in einer Nacht?

.

Permalink
08.02.2017

weil eine Gute Berichterstattung Oft das Beste Gegenmittel gegen solche kranke Schmierer ist !!! ein Thema ist oft richtig aber der weg ist Falsch !!!! ich verabscheue den Frefel an einem Gotteshaus aufs Äuserste !!! auf der Anderen seite ist es aber auch Ricvhtig das Die verfolgung und Unterdrückung der Christen DFurch die Türkei und Ihren Bürgern genau so Verabscheuungswürdig ist !!! Die Türken verlangen von uns alle Rechte und viel Gastfreundschaft !!! sind aber nicht Bereit sie den Christen auch in Ihrem land zu Gewähren !!! aber was ich noch viel schlimmer Finde ist das unsere Regirung Das auch noch Unterstützt !!!

Permalink