Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg/Zusmarshausen: Jägerin erschießt Katze: Tierschutzverein kritisiert die Rechtslage

Augsburg/Zusmarshausen
12.01.2021

Jägerin erschießt Katze: Tierschutzverein kritisiert die Rechtslage

Ein Screenshot aus dem Video, das der Verein "Soko Tierschutz" auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Zu sehen ist eine getötete Katze.
Foto: Soko Tierschutz

Plus In einem Waldstück im Raum Augsburg erschießt eine Jägerin eine in einer Lebendfalle sitzende Katze. Nun äußert sich der Augsburger Tierschutzverein zum Vorfall.

Das Video sorgte für Empörung. Es zeigt: Zwei Personen, die sich einem Käfig im Wald nähern. In einer sogenannten Kastenfalle sitzt eine schwarz-weiße Katze. Eine Frau schießt dem Tier mit einer Pistole mehrfach in den Kopf. Das Video des Vereins "Soko Tierschutz", das wohl Szenen zeigt, die sich Ende vergangenen Jahres im Raum Augsburg abgespielt haben, sorgte für große Resonanz, auch Jäger reagierten mit Unverständnis. Nun hat sich der Augsburger Tierschutzverein zu den Vorfällen geäußert – mit deutlichen Worten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.01.2021

Nein, das ist keine Jagd. Leider gilt das Tier immer noch als Sache. Das ist eine traurige Tatsache. Bei einem Menschen wäre das kaltblütiger Mord. Und hier sehe ich es nicht anders.

Permalink
12.01.2021

Wären noch Indianer ins unserer Mitte, so würden diese sicherlich die mehr als berechtigte Frage stellen: “Was ist so ein feiges, schmutziges und verwerliches Verhalten eigentlich? Ist das JAGD??“

Permalink
12.01.2021

Nein, das ist keine Jagd. Aber ich - als Jäger - mache mir das Verhalten der Täterin auch nicht zu eigen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich jeder Tierfreund mit dem einverstanden erklärt, was Peta oder andere Spendensammelorganisationen unter dem Deckmantel des Tierschutzes treiben. Also darf ich als Jäger mich auch von solchen Personen distanzieren. Haustiere in Kastenfallen zu erschießen ist keine Jagd.

Permalink