Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg bewirbt sich um Kanu-WM 2022

Augsburg

22.02.2018

Augsburg bewirbt sich um Kanu-WM 2022

Augsburg will am Eiskanal die Kanuslalom-WM 2022 austragen.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Der Augsburger Stadtrat hat am Donnerstag dafür gestimmt, dass sich Augsburg um die Ausrichtung der Kanuslalom-WM 2022 bewirbt.

Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat am Donnerstagabend dafür gestimmt, dass Augsburg sich als Austragungsort für die Kanu-WM 2022 bewirbt. Es gehe darum, den Bestand von Augsburg als Kajak-Stadt zu sichern, so der Tenor der Aussprache. Für die Austragung der WM würden 1,3 Millionen Euro fällig werden.

Doch der Brocken ist die dafür fällige Sanierung des Eiskanals und der Gebäude, die inzwischen 46 Jahre alt sind. Wie berichtet, geht eine Machbarkeitsstudie von etwa 18,5 Millionen Euro Kosten aus. Unklar ist, wie viel Förderung es von Bund und Land dafür gibt. Es gebe positive Signale, so Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU), Klarheit werde man aber erst im Herbst haben. Drei Stadträte der Grünen stimmten darum gegen den Beschluss. Es könne nicht sein, dass man die Hand hebe für die Austragung der Kanu-WM, ohne zu wissen, wie viel man am Schluss dafür ausgeben müsse. Stadtrat Christian Moravcik sprach von einem „Blankobeschluss“.

Gribl betonte, dass man die Anlage, die zu den Olympischen Spielen 1972 errichtet worden war, so oder so sanieren müsse. Die WM könne der Impuls dafür sein, die Anlage wieder auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen. Für die WM sei auch keine zwingende Voraussetzung, die kompletten 18,5 Millionen Euro in einem Rutsch zu investieren. (skro)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren