Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Geschichte: Einst musste Augsburg Notgeld drucken - heute wird es gesammelt

Augsburger Geschichte
17.04.2021

Einst musste Augsburg Notgeld drucken - heute wird es gesammelt

Im September 1922 als 500-Mark-Schein gedruckt, am 23. August 1923 als Eine-Million-Ersatzgeldnote von der Stadt Augsburg in Umlauf gebracht.
Foto: Sammlung Häußler

Plus Der Münzmangel zwang Firmen einst zur Prägung von Betriebsgeld, das zum Beispiel in der Tram galt. Augsburger "Kleingeld-Ersatzmarken" sind heute gesuchte Sammlerstücke.

Silbern schimmernde Aluminiummünzen "Notgeld der Städt. Straßenbahn Augsburg" über 20 und 50 Pfennig tragen die Jahreszahl 1920. Die Ersatz-Zahlungsmittel sind meist prägefrisch erhalten, da sie vielfach nicht verwendet, sondern gehortet wurden. Die beiden Münzen sind "Zeitzeugen" aus einer wirtschaftlich und finanziell chaotischen Epoche nach dem Ersten Weltkrieg.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.