Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Opernsängerin verliert Mann nach der Hochzeit

Ralf Gollmitzer gestorben

14.03.2011

Augsburger Opernsängerin verliert Mann nach der Hochzeit

Musiker Ralf Gollmitzer ist gestorben. Das Archivbild zeigt ihn zuhause in Thannhausen.

Der Musiker, Komponist, Sänger und Textdichter Ralf Gollmitzer ist wenige Wochen nach seiner Hochzeit mit der Sopranistin Sally du Randt gestorben.

Sopranistin Sally du Randt trägt Trauer. Wenige Wochen nach ihrer Trauung verlor die Opernsängerin am Theater Augsburg am Donnerstag ihren Ehemann Ralf Gollmitzer. Er war erst 45. Über ein Jahr hatte der erfolgreiche Musiker, Komponist, Sänger, Textdichter und Arrangeur mit einem Tumor gerungen. 30 Jahre lang spielte Gollmitzer auf Bühnen. Er ging auf Tournee mit Al Martino, Rex Gildo, Umberto Tozzi und Karl Moik. Er begleitete Ireen Sheer, Peggy March, Gunter Gabriel, Jürgen Drews, Bernd Clüver, schrieb Arrangements für Nicki, Rosanna Rocci, Kristina Bach und für Michael Holm, dessen offizieller Musikdirektor er 2002 wurde.

Das Paar lebte eher zurückgezogen

Seine eigene Band „The Vibrations“ hatte er bereits im Jahr 2000 gegründet. Auf Kreuzfahrtschiffen wie der AIDA war er ein gern gesehener Entertainer. Lange wohnte er in seinem mittelschwäbischen Geburtsort Thannhausen und erfand mit Gitarre, Keyboard und Computer in seinem Tonstudio im Keller neue Melodien und Arrangements. Als Klavierbegleiter arbeitete er auch mit Sängerinnen des klassischen Fachs zusammen, u. a. mit Sally du Randt. Als Paar lebten die beiden dann eher zurückgezogen.

Am Theater hat die Sopranistin nun zwei Wochen Auszeit, ehe sie in der „Madama Butterfly“ und in „Tristan und Isolde“ wieder als starke Frau auftritt. (loi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren