Newsticker

Österreich will ab 14. April die Anti-Corona-Maßnahmen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburgerinnen gewinnen "The Voice Kids": Das sagen Mimi und Josi zu ihrem Sieg

"The Voice Kids"

23.04.2019

Augsburgerinnen gewinnen "The Voice Kids": Das sagen Mimi und Josi zu ihrem Sieg

Mimi (links) und Josefin Vogler haben die Show "The Voice Kids" gewonnen. Sie sangen "One" und "Nothing Compares 2 U".
Bild: Gerald Matzka, dpa

Plus Die 15- und 13-jährigen Schwestern Mimi und Josi aus Augsburg haben "The Voice Kids" gewonnen. Die Schülerinnen erzählen, was sie jetzt vorhaben.

Die fünf Finalisten saßen in der ersten Reihe und zitterten, als die Moderatorin verlas, wer "The Voice Kids" gewinnt. Dann stand fest: Mimi und Josefin Vogler, die Schwestern aus Augsburg, sind die Sieger der Castingshow – als erstes Duo überhaupt. Die 13-jährige Josi fällt in der Livesendung am Sonntagabend vom Stuhl, als ihre 15-jährige Schwester Mimi sie umarmt.

Die Coachs der vier Teams betonten es immer wieder: Die Finalisten dieser Staffel seien besonders stark gewesen. Trotzdem hatten viele Zuschauer schon länger zumindest den Hauch einer Ahnung, dass Mimi und Josi gewinnen würden. Allein die Resonanz auf ein Video, in dem sie "Creep" von der Rockband Radiohead sangen, war riesig: Mehr als 17 Millionen Menschen sahen sich den Auftritt innerhalb eines Monats an.

Mimi und Josi standen im Finale von "The Voice Kids" unter Druck

Hat das die jungen Mädchen unter Druck gesetzt? Sie haben unserer Redaktion Fragen beantwortet, als sie am Montag mit ihren Eltern, einer Opernsängerin und einem Musikprofessor, von Berlin zurück nach Augsburg fuhren. Mimi sagte: "Ich hatte schon das Gefühl, dass man so ein gewisses Druckgefühl hat." Man wolle die Erwartungen erfüllen. "Aber ich denke, wir haben das gut gemeistert." Ihrer Schwester geht es ähnlich: "Wir wollten nicht enttäuschen", sagte Josi . Erst seien sie deprimiert gewesen, weil sie sich versungen hätten. "Das war die krasseste Überraschung meines Lebens.."

The BossHoss haben Mimi und Josi seit Monaten begleitet

Der Fernsehsender Sat1 übertrug das Finale live aus Berlin. Doch ob sie in Echtzeit oder während einer Aufzeichnung auftreten, ist den Schwestern egal. "Auf der Bühne vergisst man das sowieso", erklärte Mimi. Schon vor Mimis und Josis Sieg sagten ihre beiden Coachs von "The BossHoss", sie würden ein Album mit ihnen aufnehmen – ob sie gewinnen oder nicht. Nun sind sie die Sieger – und erhalten einen Plattenvertrag, falls ihre Eltern zustimmen. Genaueres wüssten sie noch nicht, sagte die ältere Schwester Mimi. "Es wäre uns eine riesige Freude und Ehre, mit BossHoss etwas zu produzieren." Schließlich wollen die Mädchen eigene Songs aufnehmen. Josi stimmt ihr zu: Mit TheBossHoss Musik zu machen, wäre "voll nice", sagte sie.

Josi wird "The Voice Kids" nie vergessen

Die erfahrenen Musiker haben die Schwestern seit Monaten begleitet. Seit einer Woche waren sie in Berlin und haben jeden Tag geprobt – auf der Bühne und mit Stimmcoachs dahinter. Kommende Woche, nach den Ferien, gehen die jungen Sängerinnen wieder in die Schule. Das fühle sich komisch an, sie freue sich aber auch auf etwas Normalität, erklärte Mimi. Sie macht bald ihren Realschulabschluss. "Es war schon ganz schön anstrengend." Josi sagt, sie sei erleichtert. Trotzdem betont sie: "Das war die beste Zeit meines Lebens und ich werde sie vermissen und nie vergessen."

Ihre Familie, Freunde und sie selbst freuten sich sehr – hätten aber noch nicht wirklich realisiert, was der Sieg bedeutet. Im Internet sind die Schwestern jedenfalls schon berühmt. Auf Instagram folgen ihnen 150.000 Menschen, 50.000 mehr als einen Tag zuvor. "Es ist so krass, wie sich Leute für uns begeistern", sagte Josi. "Ich hätte das in diesem Ausmaß nie erwartet."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.04.2019

In dieser verlinkten Aufnahme sind die 2 deutlich besser, als im Finale! Trotzdem haben sie berechtigt gewonnen.
Tolle Sache und denkt immer dran, besser als Augsburger geht eh nicht!
Ich wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren