1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bahnhofsumbau: Was daran das Skandalöse ist

Bahnhofsumbau: Was daran das Skandalöse ist

Hörmann.jpg
Kommentar Von Michael Hörmann
09.05.2019

Der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs ist ein teures Unterfangen. Neben den Finanzen gibt es einen Punkt, der zornig macht.


Der dringend notwendige Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs gilt als Jahrhundertprojekt. Finanziell betrachtet ist er das teuerste Einzelprojekt in der Geschichte der Stadt. Je nach Lesart, wie die Kosten tatsächlich zu gewichten sind, bewegt man sich langsam auf eine Marke von nahezu 300 Millionen Euro zu. Dazu gehören eben auch die 30 Millionen Euro, die von den Stadtwerken zusätzlich zum Bauwerk selbst aufzubringen sind.

Umbau des Hauptbahnhofs wird teurer

Dass sich ein Bauwerk in der Größenordnung wie der Bahnhofsumbau über die Jahre hinweg verteuert, ist keine Überraschung. Zumal hier zu sehen ist, dass es gegenüber den ersten Planungen nachträglich viele Korrekturen gegeben hat. Zeitverzögerungen bedingen ebenfalls deutlich höhere Kosten. Der Bahnhofsumbau ist dennoch kein Fass ohne Boden. Die Förderleistung von Bund und Land ist gewährleistet. Die Politik im Rathaus trägt den Umbau nach den vorliegenden Vorstellungen mit. Das Konzept, öffentlichen Nahverkehr und Bahnverkehr direkt am Bahnhof zu verzahnen, überzeugt. Auch die Akzeptanz bei den Bürgern ist vorhanden, weil erkannt wird, dass eine Modernisierung überfällig gewesen ist. Ein ganz zentraler Aspekt: Für Behinderte und Senioren ist die Situation rund um den Bahnhof ein Trauerspiel. Das war sie über viele Jahrzehnte hinweg und ist sie jetzt während des laufenden Umbaus. Es wird höchste Zeit, dass der Bahnhofsumbau fertiggestellt sein wird.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Entwicklung der Finanzen beim Bahnhofsumbau ist kein erfreulicher Punkt. Sie wirkt besorgniserregend, weil das Ende noch nicht absehbar ist. Für einen Skandal eignet sie sich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht.

Skandalös ist es eher, dass es wohl nicht gelingen wird, bis zur Fertigstellung im Sommer 2023 eine Straßenbahn im Linienverkehr den Bahnhof durchqueren zu lassen. Den Stillstand bei Planung und Umsetzung der Linie 5 haben Stadtwerke und Politik zu verantworten. Ihnen ist es über Jahre hinweg nicht gelungen, diesem zentralen Verkehrsprojekt Fahrt zu verleihen.

Lesen Sie: So teuer wird der Umbau des Bahnhofs: 230 Millionen Euro plus X

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren