Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bunte Stühle aus Pfersee warten auf neue Besitzer

Augsburg

16.06.2020

Bunte Stühle aus Pfersee warten auf neue Besitzer

Margot Kloos freut sich auf die Ausstellung der Kulturstühle. Sie hofft, dass möglichst hohe Gebote für die Unikate eingehen.
Foto: Jan-Luc Treumann

Plus Augsburger Künstler haben aus Stühlen Kunstwerke geschaffen, die man ersteigern kann. Auch eine Freiluft-Galerie an der Wertach in Pfersee ist geplant.

Die bunten Stühle sind ein echter Hingucker: Profikünstler und Amateure haben aus ausrangierten Sitzmöbeln in den vergangenen Wochen mit Farbe und anderen Materialien ganz unterschiedliche Kunstwerke geschaffen. Sogar eine Atemschutzmaske und Klopapier wurden – Corona sei Dank – verarbeitet. Momentan lagern die Unikate im großen Saal des Bürgerhauses Pfersee, wo wegen des Lockdowns noch keine Veranstaltungen stattfinden. Zum Draufsitzen wären die Stühle aber ohnehin zu schade.

Rund 25 Kulturstühle sind fertig

Unter dem Motto „Kulturstühle für Pfersee“ hat Bürgerhaus-Mitarbeiterin Margot Kloos die Aktion im April ins Leben gerufen, damit kulturelle Aktivitäten im Stadtteil in dieser besonderen Zeit nicht völlig zum Erliegen kommen. Mit Erfolg, wie der Rücklauf von rund 25 Stühlen und die Teilnahme von Kunstschaffenden wie Martin Beckers, Gabi Fischer, Monika Wex oder Tine Klink beweisen.

Die Sitzmöbel sind momentan im Bürgerhaus nur zwischengelagert und sollen am Samstag, 20. Juni, der Öffentlichkeit präsentiert werden. Laut Kloos ist geplant, die Kulturstühle bei trockenem Wetter ab 14 Uhr auf der Luitpoldbrücke aufzustellen. Anschließend sind sie vier Wochen lang in den Schaufenstern des ehemaligen Schuhhauses Bögle an der Ecke Augsburger-/Körnerstraße zu besichtigen. Darüber hinaus sollen sie in dieser Zeit auch durch Pfersee wandern – etwa am 26. Juni auf den Platz vor der Herz-Jesu-Kirche –, um möglichst viele Menschen auf die Kunstwerke aufmerksam zu machen.

In Pfersee ist auch die Kunstmeile beliebt

Vier Wochen lang bis Mitte Juli haben Interessenten Zeit, einen oder mehrere Stühle zu ersteigern. Alle Möbel sind nummeriert. Gebote können auf vorgefertigten Formularen abgegeben und in einen Briefkasten am Ausstellungsort eingeworfen werden. Wer mag, kann sein Gebot auch unter der E-Mail-Adresse info@buergerhaus-pfersee.de schicken. Der Erlös der Auktion geht an die beteiligten Künstler und das Bürgerhaus Pfersee. „Wir wollen das Geld für kulturelle Projekte noch in diesem Jahr verwenden“, sagt Kloos. Von der kreativen Schaffenskraft im Stadtteil zeugen seit Langem Aktionen wie „Offene Ateliers“ oder die Kunstmeile entlang der Augsburger Straße.

Termin für Freilicht-Galerie wird verlegt

Eigentlich sollte an diesem Samstag parallel zur Stuhlvernissage noch ein weiteres Event starten. Unter dem Motto „WertArt lebt“ wollten mehrere Akteure an der Wertach zwischen Luitpoldbrücke und Gollwitzersteg aus Materialien, die in der Natur vorhanden sind, Kunstwerke schaffen. Auch das Umweltamt hat zur Freude der Initiatoren sein Okay gegeben. Doch wegen der aktuellen Schlechtwetterphase, die das Arbeiten im Freien in diesen Tagen unmöglich gemacht hätte, haben sich die Künstler für eine Verschiebung des Termins entschieden. Laut Margot Kloos soll die außergewöhnliche Freilicht-Galerie an der Wertach voraussichtlich am Ende der Sommerferien eröffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren