Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Debatte: Frustreaktion? Die Stimmung im Augsburger Stadtrat ist teils ziemlich gereizt

Frustreaktion? Die Stimmung im Augsburger Stadtrat ist teils ziemlich gereizt

Kommentar Von Jörg Heinzle
27.11.2021

Die Sozialfraktion fällt mit harscher Kritik an der Augsburger Stadtregierung auf. Schwarz-Grün ist davon zusehends genervt – aber muss das nicht so sein?

Es ist bei den Sitzungen des Augsburger Stadtrats deutlich zu spüren. Immer dann, wenn sich die Räte der Sozialfraktion aus SPD und Linkspartei zu Wort melden, liegt vorne auf der Regierungsbank eine gewisse Spannung in der Luft. Die Körpersprache der Oberbürgermeisterin und der Referenten zeigt eine gewisse Abwehrhaltung. Gut eineinhalb Jahre nach der Kommunalwahl im Frühjahr 2020 zeigt sich immer mehr: Die Sozialfraktion – und dabei vor allem die SPD – ist die schärfste Opposition im Stadtrat. Und sie scheint sich in dieser Rolle gut zu gefallen. CSU und Grüne, die die Stadtregierung stellen, schwanken dagegen zwischen sauer und genervt. Aber muss das nicht auch so sein?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.