Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Duo anaka verzaubert sein Publikum

29.07.2010

Duo anaka verzaubert sein Publikum

Katharina und Andreas Wittmann gastierten in der Muttergotteskapelle. Foto: Brehme
Bild: Brehme

Haunstetten Bereits zum dritten Mal in Folge veranstaltete der Kulturkreis Haunstetten ein Konzert mit dem Duo anaka in der Muttergotteskapelle. Katharina Wittmann (Flöte) und Gitarrist Andreas Wittmann verzauberten das Publikum.

Stimmungsvoll begann das Konzert mit Camille Saint-Saens "Der Schwan" aus dem "Karneval der Tiere". Die Sonate D-Dur des Barockkomponisten Leonardo Vinci fand in der Muttergotteskapelle den gebührenden Rahmen.

Temperamentvoll und sensibel

Durch ihre virtuose Interpretation erschloss sich die "Sonatina semplice" von Jan Truhlar den Zuhörern. Das "Siciliano" von Johann Sebastian Bach setzte dann einen ruhigen Akzent. Temperamentvoll und sensibel ausgearbeitet präsentierte Andreas Wittmann den "Choros Nr. 1" von Heitor Villa-Lobos an der Gitarre. Mit der klangmalerischen, impressionistischen "Pavane" von Gabriel Faurè verzauberte das "Duo anaka" seine Zuhörer. Für einen beschwingten Abschluss des Konzertes sorgten die beiden letzten Werke, Franz Joseph Gossecs "Tambourin" und "Original Rags" von Scott Joplin.

Nach begeistertem Applaus rundete das Musikerehepaar den Abend durch zwei Zugaben, Jaques Iberts "Ent´r acte" und Claude Debussys "Kleiner Neger", ab. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren