Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Neujahrsempfang jagt den nächsten

Vorschau

04.01.2019

Ein Neujahrsempfang jagt den nächsten

Die Europawahl wird zum zentralen Thema für die Parteien. Doch es geht auch um die Situation vor Ort

Das politisch geprägte Jahr 2019 verspricht Spannung in Augsburg. Vor Ort geht es darum, die Kandidatenlisten für die Kommunalwahl aufzustellen, die dann im März 2020 stattfindet. Gewählt wird aber auch bereits in diesem Jahr. Ende Mai findet die Europawahl statt. Bei den Neujahrsempfängen der Rathausfraktionen und Gruppierungen werden beide Themen intensiv beleuchtet. Alle aufgeführten politischen Empfänge finden im Oberen Fletz des Rathauses statt. Ein Überblick.

Den Auftakt der großen Empfänge macht die CSU. Um 15 Uhr beginnt der Empfang. Erwartet wird Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Sprechen wird zudem Oberbürgermeister Kurt Gribl, von dem erwartet wird, dass er als OB-Kandidat ins Rennen geht.

Die SPD lässt noch nicht raus, wen sie als OB-Kandidaten ins Rennen schickt. Ein potenzieller Bewerber ist der neue Fraktionschef Florian Freund. Seine Rede wird beim Empfang, der um 19 Uhr beginnt, mit Interesse verfolgt werden. Freund hatte im Dezember die vorherige Fraktionsvorsitzende Margarete Heinrich abgelöst. Hauptredner ist Uli Grötsch, Generalsekretär der bayerischen SPD und Bundestagsabgeordneter.

Wie gewohnt setzt Pro Augsburg auf einen Nachmittag. Beginn ist um 15 Uhr. Redner ist Brauereichef Sebastian Priller, er spricht über Herausforderungen der heimischen Wirtschaft.

Auf das Thema Europa setzen auch die Freien Wähler. Zu Gast ist die Europaabgeordnete Ulrike Müller. Der Empfang startet um 19 Uhr.

Der Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio ist Festredner beim Empfang der AfD. Beginn ist um 19 Uhr. Eine Anmeldung über die Partei ist nötig.

Um 11 Uhr beginnt der Empfang der Grünen. Gastrednerin ist Ska Keller, die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament. Auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth spricht. Die Veranstaltung gilt als Auftakt für die Europawahl.

Die Bürgergruppierung WSA (Wir sind Augsburg) um Stadtrat Peter Grab verzichtet dieses Jahr auf einen Empfang. Für ihn als Einzelstadtrat sei der Aufwand zu groß, sagt Grab. Der Verein dürfe sich nicht daran beteiligen.

Liberale von Stadt und Land Augsburg organisieren den Termin. Es geht noch um Details. (möh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren