Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Einbrecher räumen Fahrradladen aus

Augsburg

09.11.2017

Einbrecher räumen Fahrradladen aus

In Augsburg haben unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft rund 30 hochwertige Fahrräder gestohlen, berichtet die Polizei.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbol)

Unbekannte Täter dringen in Augsburg in ein Geschäft mit und nehmen dreißig hochwertige Fahrräder mit. Aus dem Firmenhof stehlen sie einen Mercedes.

Bislang unbekannte Einbrecher haben einen Fahrradladen in Göggingen regelrecht ausgeräumt. Die Polizei berichtet, dass die unbekannten Täter in der Nacht auf Mittwoch über ein zuvor aufgebrochenes Fenster in das Geschäft für Fahrräder in der Memminger Straße eindrangen und dort anschließend insgesamt rund 30 hochwertige Markenfahrräder der unterschiedlichsten Hersteller stahlen.

Außerdem fanden die Täter im Gebäudeinneren noch einen Autoschlüssel für einen im Firmenhof stehenden weißen Mercedes Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen A – FZ 215 vor, den sie ebenfalls entwendeten. Vermutlich nutzten sie den Sprinter auch gleich als weiteres Beutetransportfahrzeug, heißt es von der Polizei.

Zum Abtransport der Fahrräder dürften die Täter daneben mindestens einen Kleintransporter, oder aber auch einen Klein-Lkw verwendet haben, teilt die Polizei mit. Die Einbrecher machten fette Beute: Alleine die Fahrräder haben einen  Verkaufswert im mittleren bis oberen fünfstelligen Eurobereich, der Mercedes Sprinter ist nach Polizeiangaben noch einmal 20000 Euro wert.

Die Kripo Augsburg, die hierzu die Ermittlungen übernommen hat, bittet nun um Hinweise und Mitteilungen über die genutzten Fahrzeuge der Täter sowie verdächtige Personen, die sich bereits vor der Tatzeit rund um den Tatortbereich umgesehen bzw. sich dort auffällig verhalten haben. Außerdem wird nach dem Verbleib des entwendeten Firmenfahrzeugs gefragt. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0821/323-3810 entgegen. (jaka)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren