1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Eine Woche nach der Tat: Augsburger gedenken des Toten

Attacke am Königsplatz

14.12.2019

Eine Woche nach der Tat: Augsburger gedenken des Toten

Kerzen und Brief erinnern am Königsplatz an den getöteten 49-Jährigen.
2 Bilder
Kerzen und Brief erinnern am Königsplatz an den getöteten 49-Jährigen.
Bild: Annette Zoepf

Am Freitagabend war eine Woche vergangen, seitdem ein Feuerwehrmann am Augsburger Königsplatz getötet wurde. Etwa 30 Menschen haben sich zum Gedenken getroffen.

Genau eine Woche nach dem tödlichen Angriff am Königsplatz hat die Augsburger Bürgerstiftung „Beherzte Menschen“ am Königsplatz zum Gedenken an den verstorbenen Feuerwehrmann aufgerufen. Menschen hielten bei Wind und Regen zu den Klängen eines Trommlers inne. Zur Tatzeit gegen 22.40 Uhr wurden dessen Schläge immer langsamer, erstarben schließlich ganz.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

"Trauer hat auch etwas mit Ruhe zu tun"

Lothar Roser von der Bürgerstiftung erklärte nach der Gedenk-Viertelstunde: „Eine Woche, nachdem die Tat passiert ist, wollten wir noch einmal Menschen herholen um zu erleben, wie es um diese Uhrzeit am Königsplatz ist.“ Jetzt sei es wichtig, zur Ruhe zu kommen, ergänzt sein Mit-Organisator Tom Hecht. „Trauer hat auch etwas mit Ruhe zu tun.“

In einer aktuellen Folge unseres Podcasts erklärt Reporter Stefan Krog die Hintergründe der Tat am Königsplatz – und erzählt, wie Journalisten mit dem Fall umgehen. Den Podcast "Augsburg, meine Stadt" finden Sie auf Spotify, iTunes und überall sonst, wo es Podcasts gibt.

Eine Woche nach der Tat: Augsburger gedenken des Toten

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren