Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Energie: „Vier Windräder sind nicht gerade viel“

Energie
23.03.2017

„Vier Windräder sind nicht gerade viel“

Die Grünen holten sich bei Christian Böhm (Mitte) von der Betreiberfirma Vensol aus erster Hand Informationen zum Windpark Riedheim: (von links) Kreisvorsitzende Ursula Kneißl- Eder, Landtagsfraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann, Jugendvertreterin Eva Lettenbauer sowie Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat Albert Riedelsheimer.
Foto: Wenzel

Der Vorsitzender der Landtags-Grünen besucht den Landkreis. Bürgerbeteiligung ist ihm wichtig. Sein Kreiskollege Riedelsheimer wünscht sich im Landkreis an die 50 Windräder.

Generell sieht Ludwig Hartmann beim Thema Windraft in Bayern noch viel Luft nach oben. Rund 1000 Anlagen gibt es derzeit im Freistaat – vier davon befinden sich im Landkreis Donau-Ries. „Das ist nicht gerade viel. Ich würde mir wünschen, dass das eine oder andere Windrad hier schon noch umgesetzt wird“, so der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag. Der 38-Jährige, der aus Landsberg stammt, war auf Einladung der Kreis-Grünen gestern Nachmittag in der Region unterwegs und machte sich unter anderem ein Bild vom Windpark im Holzheimer Ortsteil Riedheim, der seit vergangenem Sommer in Betrieb ist. „Wenn wir der Windkraft in Bayern keine Heimat geben, dann wird die Energiewende nicht gelingen“, so Hartmann. Folglich sieht er die 10H-Regelung, die im Freistaat seit Ende 2014 gilt, mehr als kritisch. Das Gesetz sei zwar vom Verwaltungsgerichtshof bestätigt worden, Hartmann stellte aber dessen politische Sinnhaftigkeit infrage. „Aus unserer Sicht muss man 10H wieder kippen“, sagte der Politiker.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.