1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Geld verflucht: "Heilerinnen" nehmen Frau 2000 Euro ab

Augsburg

18.03.2019

Geld verflucht: "Heilerinnen" nehmen Frau 2000 Euro ab

Eine 54 Jahre alte Frau ist Opfer von zwei angeblichen "Heilerinnen" geworden. Sie hatten ihr gesagt, dass auf ihrem Geld ein Fluch liege.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Eine 54 Jahre alte Frau ist in Augsburg Opfer von zwei angeblichen "Heilerinnen" geworden. Sie hatten ihr gesagt, dass auf ihrem Geld ein Fluch liege und eine "Heilung" versprochen.

Zwei unbekannte Frauen haben am Freitag (8. März) eine 54-Jährige beim Verlassen eines Supermarkts im Augsburger Hochfeld (Johann-Georg-Halske-Straße) angesprochen. Die beiden sagten ihr nach Angaben der Polizei, dass ihr Geld mit einem Fluch belegt wäre und ihr etwas Schreckliches passieren würde. Deshalb müsse das Geld geheilt werden, um drohendes Unheil abzuwenden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach neun Tagen waren Geld und Schmuck weg

Die 54-Jährige ging mit den beiden Frauen zu ihrer Wohnung und gab ihnen Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von rund 2000 Euro. Nach Angaben der Polizei wickelten die Betrügerinnen das Geld in ein Geschirrtuch und „heilten“ es. Als die Frau, wie ihr gesagt worden war, nach neun Tagen das Bündel öffnete, war lediglich Zeitungspapier enthalten und die Wertgegenstände verschwunden.

Die beiden Frauen waren laut Polizei etwa 170 cm groß, korpulent, waren 50 bzw. 30 Jahre alt und sprachen russisch. Zeugen, die Angaben zu den Betrügerinnen machen können, werden gebeten sich unter der Nummer 0821/323-3810 mit der Kriminalpolizei Augsburg in Verbindung zu setzen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren