Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Geschichte: Mozarts Gönner aus Siebenbrunn

Geschichte
11.04.2019

Mozarts Gönner aus Siebenbrunn

Das Gutshaus in Siebenbrunn wurde von einem glühenden Verehrer Mozarts erbaut.
Foto: Jutta Goßner

Ein Augsburger Kaufmann, Politiker, Bürgermeister, Dichter und Priester war ein glühender Verehrer des jungen Komponisten. Was das mit dem Gutshaus zu tun hat

Jeder Spaziergänger kennt das vorzüglich restaurierte Gutshaus in Siebenbrunn neben der alten Schule. Doch die wenigsten wissen, wer es Anfang des 19. Jahrhunderts erbaute: der Augsburger Kaufmann, Politiker, Bürgermeister, Dichter und Priester Johann Christoph von Zabuesnig (1747-1827). Ab 1804 besaß er das Gutshaus in der damaligen bayerischen Meringerau (heute: Siebenbrunn). Und noch weniger wissen, dass Zabuesnig als junger Kaufmann ein großer Verehrer des um etliche Jahre jüngeren Wolfgang Amadeus Mozart war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.