Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Intendant Peters und die eBay-Stühle

02.07.2010

Intendant Peters und die eBay-Stühle

Intendant Peters und die eBay-Stühle
2 Bilder
Intendant Peters und die eBay-Stühle

Die Geschichte von den Stühlen. Dr. Ulrich Peters konnte sie irgendwann nicht mehr hören. Die Geschichte und die Stühle - wenn man es genau nimmt. Die Sitzmöbel nämlich knarzten so laut, dass unruhige Komödien-Besucher - leicht übertrieben natürlich - eine komplette Inszenierung ins Wanken bringen konnten. Peters, damals Intendant am Theater Augsburg, schuf Abhilfe per Mausklick: Weil die Stadt kein Geld für eine neue Bestuhlung hatte, ersteigerte er 280 Stühle im Internet-Auktionshaus eBay. 100 Euro kostete das Stück. Und obwohl die Sitzgelegenheiten gebraucht waren, waren sie doch bequemer als die alten ...

Zusätzlich zu den Stühlen gab's damals, 2006, einen neuen Boden und einen neuen Theatervorhang. "Der alte rote hatte nicht mehr zu den neuen blauen Stühlen gepasst", erinnert sich Peters. Gestiftet wurde der Stoff von den Theaterfreunden.

Während die Augsburger noch immer auf den "Peters-Stühlen" sitzen, ist der ehemalige Intendant längst nach München abgewandert. Er bleibt noch bis 2012 am Gärtnerplatz-Theater. Was sich dann auftut, wird sich zeigen. "Wenn ich wieder ein Haus übernehme, sollte es ein Dreispartenhaus sein." Peters kann sich aber auch vorstellen, frei zu arbeiten - auch im Ausland.

Am Samstag kommt er aber erst mal nach Augsburg. Zur Abschlussgala, mit der die Ära der Komödie zu Ende geht. Denn am 10. Juli fällt dort der letzte Vorhang. Danach zieht das Theater in den Container.

Info: Von 4. bis 10. Juli gibt es jeden Tag eine Inszenierung in der Komödie. Karten unter 08 21/324-49 00. Die Gala ist ausverkauft. Wir erinnern an dieser Stelle bis 10. Juli täglich an besondere Begebenheiten aus der Altstadt-Spielstätte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren