Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Jede Menge Ausflugstipps: Das ist am Muttertag geboten

Muttertag 2015

07.05.2015

Jede Menge Ausflugstipps: Das ist am Muttertag geboten

Am Muttertag gibt es weit mehr Geschenkideen als nur Blumen und Pralinen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Tagesausflug?
Bild: Mascha Brichta (dpa)

Am 10. Mai ist Muttertag. Ihnen fehlt noch die passende Idee für ein Geschenk? Dann unternehmen sie doch einfach etwas Schönes. Wir haben einige Tipps.

Der Muttertag 2015 steht bevor und wieder einmal werden sich unzählige Söhne und Töchter dieselbe Frage stellen: "Was schenke ich bloß meiner Mama zum Muttertag?" Doch oft freuen sich Mütter weit mehr über gemeinsam verbrachte Zeit als über teure Geschenke. Das sind unsere Ausflugstipps:

Paddeln auf der Altmühl

Warum nicht mal mit Mama aufs Wasser gehen? Im Naturpark Altmühltal gibt es zahlreiche Freizeitangebote für Familien. Vor allem Bootswandertouren erfreuen sich großer Beliebtheit. Dies nicht nur wegen der eindrucksvollen Natur, durch die man sich auf der Altmühl schlängelt. Es ist ganz einfach ein riesiger Spaß für Groß und Klein.

Kajaks oder Ruderboote bekommt man bei verschiedenen Bootsverleihstationen. Praktisch ist, dass die sich meistens um An- und Abtransport der Boote kümmern. Auf den verschiedenen Touren gibt es genügend Anlegemöglichkeiten. An einigen gibt es auch Grillplätze. Infos zum Bootsverleih im Internet unter www.naturpark-altmuehltal.de

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Vom Herzen zur Hand" im Käthe-Kruse-Puppenmuseum

Im Käthe-Kruse-Puppenmuseum in Donauwörth ist am Sonntag die Sonderausstellung „Vom Herzen zur Hand“ zu sehen (von 11 bis 18 Uhr geöffnet). Gezeigt werden die grundsätzlichen Bestandteile der Sammlung von Tiny Riemersma, die insgesamt knapp 500 Puppen enthält. Darunter allein 164 Puppen aus der Produktionszeit vor 1949 - sehr viele in gutem Zustand und mit originaler Kleidung.

Doch auch das reguläre Museum, das die über 150 Puppen, Schaufensterfiguren und Puppenstubenfiguren der Künstlerin Käthe Kruse zeigt, bietet ein unterhaltsames Ausfulgsziel für die ganze Familie.

Gartentage auf Schloss Kaltenberg

In diesem Jahr fällt der Muttertag auf den letzten der drei Gartentage auf Schloss Kaltenberg (Kreis Landsberg), die bereits zum fünften Mal stattfinden. Das weitläufige Gelände bietet genügend Platz für die zahlreichen Aussteller aus den Bereichen Gartenbau, Floristik, Holzbau, Baumschulen, Gärtnereien, Kunsthandwerk, Wellness und Wohnambiente. Einlagen von Kaltenberger Rittern sind vorgesehen. Kinder können sich durch ein Sichtschutzlabyrinth schlängeln und dabei Preise gewinnen.

Am Muttertag hält der Veranstalter für die ersten 500 Mütter am Eingang ein Präsent bereit. Geöffnet ist von 9.30 Uhr bis 18 Uhr. Eintritt: Erwachsene zahlen sechs Euro, Kinder bis 14 Jahre dürfen umsonst rein. Auch die Parkplätze sind kostenlos. Informationen im Internet unter www.gartentage-schloss-kaltenberg.de

Wandern: Hoch hinaus und rasant nach unten

Auch ein Wanderausflug im Allgäu kommt infrage: Hier bieten am Muttertag einige Bergbahnen kostenlose Fahrten für Mütter an, die in Begleitung ihrer Familie kommen. Diesen Service bieten etwa die Hündlebahn bei Oberstaufen (direkt an der B 308), ebenso die Imbergbahn und die Hochgratbahn bei Steibis.

Auch bei der Bergbahn Kitzbühel fahren Mütter mit der Hornbahn in Bad Hindelang, am Sportberg und am Gaisberg am 10. Mai kostenlos. Wer danach im Freizeitbad entspannen will, kann das im Wonnemar in Sonthofen tun: Mütter bekommen beim Eintritt eine Blume geschenkt. Auch im Thermalbad Bad Wörrishofen werden am Sonntag alle Mütter verwöhnt: Beim Eintritt in das Thermenparadies, Vitalbad & Saunaparadies erhalten alle Frauen ein Glas Prosecco, beim Eintritt in das Familien- und Spaßbad einen Gutschein für ein kleines Eis.

Wo Pflanzen für Arzneimittel blühen

Das Deutsche Medizinhistorische Museum in Ingolstadt ist in einem Prachtbau (Alte Anatomie) untergebracht und hat einen herrlichen Garten, unter anderem mit einer Sonderabteilung Arzneimittelpflanzen. Er ist einer der beiden Gärten von deutschen Universitäten, die noch an ihrem ursprünglichen Standort sind.

Studenten wurden in diesem „hortus medicus“ in Botanik und Arzneimittellehre unterrichtet. Einen eigens angelegten Duft- und Tastgarten gibt es auch. Am Sonntag ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Faszinierende Quilts im Augsburger Textilmuseum

"Quilts - 22 textile Positionen" heißt die neue Sonderausstellung im Textilmuseum in Augsburg. Dort sind die Werke von 22 Textilkünstlerinnen aus Deutschland und der Schweiz ausgestellt, die aus einem internationalen Wettbewerb hervorgingen. Die Ausstellung zeigt, dass Quilts weit mehr sind als nur Steppdecken. Zu sehen ist die Ausstellung, Provinostraße 46, am Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Mehr Informationen zur Sonderausstellung gibt es auf der Website des Textilmuseums.

Alles über "Scharfe Sachen"

Um scharfe Sachen geht es in der Ausstellung des Museums der Gartenkultur in Illertissen (Kreis Neu-Ulm). "Scharfe Sachen - Die Geschichte der gärtnerischen Gießgeräte" heißt die Austellung, in der die Entwicklungsgeschichte von gärtnerischen Schneideutensilien wie Messer, Sicheln, Scheren und Sägen dargestellt wird. Im Café Sonnenschein auf dem Museumsgelände lässt sich dann auch gut aushalten. Café, Mueseumsalden und Ausstellung haben von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 4 Euro für ein Tagesticket, bis 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Barfuß am Rande des Kurparks

Wer alle 23 Erlebnisstationen des Barfußwegs im Kurpark Bad Wörishofen (Kreis Unterallgäu) absolvieren möchte, muss dafür etwa eine Stunde einkalkulieren. Der 2012 angelegte Weg ist 1,5 Kilometer lang. Start und Ziel ist die „Kneippanlage für alle“ an der Alfred-Baumgarten-Straße. Dort gibt es auch Schließfächer für die Schuhe.

Auf dem Rundkurs warten unter anderem eine Zapfengrube, ein Schlammgraben, ein Sandstrand und ein Barfuß-Labyrinth auf die schuh- und strumpflosen Spaziergänger. Sozusagen en passant kann das Rosarium besucht werden – mit 6000 Rosenstöcken und 550 Rosensorten. Cafés und Restaurants laden danach zur Stärkung ein.

Wie spontan sind Sie?

Wenn Ihnen gar nichts einfallen sollte, dann machen Sie aus der Not eine Tugend. Nehmen Sie eine Landkarte (nicht unbedingt eine von Kenia oder Kambodscha) und lassen Sie die Mama mit verbundenen Augen auf die Karte tippen. Oder Sie pinnen die Region im Kartenformat auf eine Zielscheibe und dann darf die Mutter mit einem Dartpfeil werfen.

Der Treffpunkt ist das Ziel des Muttertagsausflugs. Während der Fahrt können sich Mitfahrer per Smartphone über mögliche Sehenswürdigkeiten und interessante Orte informieren. Oder aber Sie lassen alles auf sich zukommen. Was Sie daraus machen, liegt ganz bei Ihnen. Überraschender und spontaner geht’s jedenfalls kaum. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren