1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Jim Knopf im Interview: "Ich würde nur kurz zu Frau Petry ziehen"

Augsburg

17.02.2016

Jim Knopf im Interview: "Ich würde nur kurz zu Frau Petry ziehen"

Jim Knopf spricht über Lukas, Frau Petry und die Integration.
Bild: Fred Schöllhorn

Lukas der Lokomotivführer als Geschenk für AfD-Chefin Frauke Petry – das sorgte für Wirbel. Was sagt sein Freund Jim Knopf dazu? Ein etwas anderes Interview.

Lieber Jim Knopf, Herr Bayerbach von der Augsburger AfD hat Deinen Freund Lukas den Lokomotivführer als Puppe an Frau Petry verschenkt. Was sagst du zu dem Trubel, den es deswegen gab?

Jim Knopf: Herr Bayerbach und die AfD haben am Beispiel Lukas gezeigt, wie schnell man durch falsche Politik dort landen kann, wo man gar nicht hin wollte.

Wärst Du lieber selber zu Frau Petry gezogen?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jim Knopf: Ich würde nur ganz kurz zu Frau Petry ziehen, um meinen Freund Lukas den Lokomotivführer dort rauszuziehen.

Bist Du ein Flüchtling, Jim Knopf?

Wie bist Du nach Lummerland gekommen: Bist Du denn ein Flüchtling?

Jim Knopf: Eigentlich war ich gar kein Flüchtling, sondern ein postalischer Irrtum. Bei den heutigen Paketpreisen wäre das aber wohl zu teuer.

Zurzeit sind viele Jungs wie Du in Augsburg, die dunkle Haut haben und aus einem fernen Land stammen. Wie findest Du das?

Jim Knopf: Ich hoffe, dass jeder, der in seiner Heimat um sein Leben fürchten muss, in Deutschland sein eigenes Lummerland finden darf.

Ganz einfach war es für Dich auf Lummerland ja auch nicht – es wurde zu eng auf der Insel. Was können wir von Deiner Geschichte lernen?

Jim Knopf: König Alfons hat immer gesagt: „Wir schaffen das“. Er hätte im Übrigen eher auf Emma und den lummerländischen Nahverkehr verzichtet, als mich auszuweisen.

Die Fragen stellte Ute Krogull. Für Jim Knopf antwortete Klaus Marschall von der Puppenkiste.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.02.2016

Fadenscheinig verpackte Propaganda...

Permalink
17.02.2016

Frei nach Oettinger: Jim Knopf würde sich erschießen...

Permalink
17.02.2016

Dummdödel Augsburg - Interview

Permalink
17.02.2016

Alles Verbiegen hilft nicht: Es passt einfach nicht!

Permalink
17.02.2016

Schon wieder ein unterirdischer Beitrag! Bl.d-Zeitung lässt grüßen!!

Permalink
17.02.2016

Bringt lieber mal wieder eine Wiederholung der Puppenkiste im Fernsehen, das hatte wenigstens noch Niveau und eine stimmige Story dahinter. Und ich dachte, Öttinger mit seinen Bemerkungen gestern wäre schlimm ...

Permalink
17.02.2016

Warum muß ich beim Lesen (in) der AZ manchmal an die Prawda denken?

Permalink
17.02.2016

Schon eher an das "Neue Deutschland" oder "Radio Eriwan" !!

Permalink
17.02.2016

Bist du ein Flüchling, Jim Knopf? LOL

Permalink
Lesen Sie dazu auch
IMG_4562.jpg
Augsburg

Fliegende Kuh löst Feuerwehr-Einsatz am Bahnhof aus

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket