1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. „Keiner stellt Container auf den Rathausplatz“

Augsburg

21.09.2017

„Keiner stellt Container auf den Rathausplatz“

Zum Park(ing) Day informierte die Bürgeraktion unter Leitung von Dietmar Egger über die unbefriedigende Situation auf dem Platz vor St. Michael. Das Thema geistere seit Jahren durch die Politik, ohne dass wirklich etwas geschehe.
Bild: Annette Zoepf

Bürgeraktion Pfersee fordert eine deutliche Aufwertung des Platzes vor St. Michael. Sie findet, Fußgänger müssen Vorrang vor Autos haben. Und Müllbehälter haben hier nichts zu suchen.

Der Platz vor der Kirche St. Michael ist wirklich kein Aushängeschild für Pfersee: Entlang der Stadtberger Straße ist eine Reihe von Sammelcontainern aufgestellt. Mitten in dem ungepflegt wirkenden Rasenstück wurde kürzlich ein großer Werbeständer einbetoniert, und ein großer Teil des Platzes wird von Parkbuchten eingenommen. Am internationalen „Park(ing) Day“ wies die Bürgeraktion Pfersee Schlössle mit einer Veranstaltung auf den Zustand des Platzes hin.

Er soll immerhin wieder Mittelpunkt des Stadtteils werden. Jedoch: „Seit Jahren geistert das Thema Umgestaltung des historischen Zentrums von Pfersee durch Stadtratsvorlagen und Stadtentwicklungsprogramme, verkümmert aber im Status einer Absichtserklärung“, beklagt die Bürgeraktion in einer Presseerklärung.

Die Fläche vor St. Paul soll in die Gestaltung einbezogen werden

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Vorsitzende der Bürgeraktion Pfersee, Dietmar Egger, hat erste Planungsentwürfe von Architekten an seine Infowand gehängt und diskutierte sie mit Besuchern. Er favorisiert die Ideen von Uli Möhrle. Er sieht unter anderem einen Gastronomiebereich und deutlich weniger Parkplätze vor. Für unverzichtbar hält Egger, dass auch die Flächen vor der Kirche St. Paul an der sehr breiten Brunnenbachstraße in die Gestaltung einbezogen werden - wobei der Autoverkehr Nachrang gegenüber den Fußgängern erhalten soll. Hierher könnte laut Egger auch der Pferseer Wochenmarkt verlegt werden, der in der Franz-Kobinger-Straße ein „Hinterhofdasein“ friste.

Für die hässlichen Wertstoffcontainer hat die Bürgeraktion eine einfache Lösung bereit: „Ein paar Meter weiter ist das ehemalige Stadtreinigungsdepot. Dort stören sie niemand“, so Egger. Die jetzige Situation stört dagegen viele Besucher des Informationstages. Außerdem: „Niemand käme auf die Idee, Wertstoffcontainer auf den Rathausplatz zu stellen. In unserem Stadtteilzentrum aber kommen immer weitere dazu“, so Organisatorin Tine Klink in der Presseerklärung.

Verlegung im nächsten Jahr

Während die Bürgeraktion vor vier Wochen von der Stadt noch die Auskunft bekam, dass für den Herbst eine Informationsveranstaltung angesetzt werde, dämpft die Bauverwaltung mittlerweile diese Hoffnung. Durch große personelle Engpässe sehe sie sich derzeit nicht in der Lage, einen genauen Zeitplan für Planung des Platzes und deren Umsetzung zu erstellen. Auch den Termin für die Informationsveranstaltung könne sie nicht garantieren, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung. Es könne sein, dass sie auf das nächste Jahr verlegt werden müsse.

Mit den ersten Überlegungen zur Nutzung und Gestaltung des Platzes begannen Verwaltung und Bürger vor 14 Jahren im Rahmen des Stadtteil-Entwicklungskonzeptes. Der Stadtrat hat es 2013 beschlossen.

Am Parking Day werden städtische Parkplätze kurzfristig umgenutzt. Ziel ist, Städte wieder wohnlicher zu gestalten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
bahn-streik-augsburg-zug.jpeg
Augsburg

Bahnstreik: Ratlose und verärgerte Pendler am Hauptbahnhof

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket