Newsticker
AfD-Kandidat Kaufmann fällt bei Wahl zum Bundestags-Vizepräsident durch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Augsburger Koalition: Ab Montag wird verhandelt

Augsburger Koalition: Ab Montag wird verhandelt

Kommentar Von Stefan Krog
25.03.2020

Bei den Koalitionsgesprächen der Fraktionen im Stadtrat können die Augsburger Bürger nicht mehr mitreden. Jede Koalition müsste andere Kompromisse eingehen.

Wenn die Bürger am Sonntag den neuen Oberbürgermeister wählen, können sie nur bedingt absehen, welche Politik im Rathaus künftig gemacht wird. Anders als bei der Stichwahl vor zwölf Jahren legen sich CSU und SPD, die Parteien von Eva Weber und Dirk Wurm, nicht darauf fest, mit wem sie sich ein Bündnis vorstellen können. Dabei macht es einen Unterschied, ob Partei X mit Partei Y oder Partei Z koaliert – die zu schließenden Kompromisse sehen jeweils anders aus. Die Wähler werden in dieser Frage nicht mehr mitzureden haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.