Newsticker
RKI meldet 18.485 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz liegt bundesweit bei 125,7
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Das "Hohe Meer" ist ein Augsburger Schandfleck, der so schnell nicht verschwinden wird

Das "Hohe Meer" ist ein Augsburger Schandfleck, der so schnell nicht verschwinden wird

Kommentar Von Jan Kandzora
01.02.2021

Plus Der Skandal um "German Property Group" könnte erklären, warum mit ihren Immobilien in Augsburg jahrelang nichts voran ging. Die Insolvenz der Firmengruppe bietet eine Chance.

Das ehemalige "Hohe Meer" in der Frauentorstraße ist ein Schandfleck in Augsburg. Zwar ist das Objekt nicht so groß und offensichtlich verfallen wie etwa das "Geisterhaus" am Schmiedberg, aber doch eine Bauruine an einem Denkmal, die auffällt – umso mehr, da in direktem Umfeld im Domviertel in den vergangenen Jahren viele Neubauten und Sanierungsprojekte entstanden sind. Die ewige Sanierungsgeschichte der Immobilie war nie so recht erklärbar. Es gab in den letzten zehn Jahren einen regelrechten Immobilien-Boom in der Stadt, oft zum Leidwesen von Mietern. Und dann lässt ein Investor ein Baudenkmal in guter Lange nahezu zehn Jahre lang vermodern, anstatt Geld damit zu machen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.02.2021

Wo wir schon dabei sind: Schmiedberg 6 beim Stadtbad ist auch so ein Schandfleck. Wenn nicht noch schlimmer. Bitte um Zwangsenteignung, abreisen und einen Park mit hohen Bäumen anlegen. Danke.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren