1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lange Einkaufsnacht und Schuh Schmid machen Shopping zum Event

Augsburg

27.11.2015

Lange Einkaufsnacht und Schuh Schmid machen Shopping zum Event

Copy%20of%20DSC_4671.tif
2 Bilder
Dichtes Gedränge herrschte beim Musical-Konzert gestern Abend in der City-Galerie.
Bild: Valterio D'Arcangelo

Die Lange Einkaufsnacht zieht mit Shopping und Events die Massen an. Auch die Eröffnung von Schuh Schmid begeistert viele Menschen - doch es gibt einen Kritikpunkt.

In der Annastraße herrschte Gedränge, vor den Buden des Weihnachtsmarktes bildeten sich lange Schlangen, die Schaufenster der Geschäfte waren auch nach acht Uhr hell erleuchtet. Die lange Einkaufsnacht lockte gestern Abend wieder tausende Menschen in die Augsburger Innenstadt. Die Firma Schuh Schmid nutzte die Aktion, um offiziell den neuen Laden in der Bürgermeister-Fischer-Straße zu eröffnen. Somit wird das große Gebäude nach dem Auszug der Galeria Kaufhof vor fünf Monaten wieder genutzt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wer die neue Filiale betritt, den erwartet zunächst eine Überraschung. Anders als der Name suggeriert, gibt es bei Schuh-Schmid nicht nur Schuhwerk, sondern auch ein breites Kleidungssortiment. Im Erdgeschoss wird Damenmode angeboten. Frauen, die neue Fußbekleidung suchen, müssen mit der Rolltreppe ein Stockwerk höher fahren. Gestern Nachmittag stöberten bereits zahlreiche Kundinnen nach neuen Pumps und Stiefeln.

Aber auch für Herren hat Schuh-Schmid einiges im Angebot: Schuhe, sportliche Bekleidung und feinen Zwirn. Im zweiten Stock hat der Ausstatter Felix W. aus Stuttgart seinen eigenen Shop eröffnet. Er wirbt damit, Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Insgesamt erstreckt sich die neue Schuh-Schmid-Filiale auf fünf Stockwerke plus Untergeschoss. Unterm Dach werden auf einer ganzen Etage Kleidung und Schuhe für Kinder angeboten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Schuh Schmidt nutzt Lange Einkaufsnacht zur Eröffnung

Im Gegensatz zur Galeria Kaufhof wirkt der Laden weitläufiger und heller. Das liegt auch daran, dass nun in allen Stockwerken große Fenster frei liegen, die früher hinter Wänden verborgen waren. Geschäftsführer Robert Schmid führte gestern durch die neue Filiale. „Wir haben nicht viel Schnick-Schnack. Die Ware soll in den Vordergrund gebracht werden“, sagte er. Bei den Umbauarbeiten ist ein alter Parkettboden zum Vorschein gekommen, der nun wieder genutzt wird. Auch die Schächte unter der Decke werden nicht mehr hinter Platten versteckt. Schmid gefällt besonders das Café im ersten Stock. „Hier können Sie direkt auf die Fußgängerzone herunterschauen.“

Einige Kunden beklagten bei der Eröffnung, dass das Sortiment noch nicht so reichhaltig ausfalle wie in anderen Filialen der Kette. Schmid betonte, dass gerade Ende der Saison sei, was sich auf das Angebot auswirke. Laut dem Geschäftsführer waren die Umbaumaßnahmen nicht leicht. „Wir sind auf etliches gestoßen, was nicht so schön war.“ Eigentlich sollte die neue Filiale schon viel früher ihre Türen öffnen. „Unsere Handwerker haben unglaublich gearbeitet“, sagte Schmid. Dennoch musste die Einweihung verschoben werden.

Nun nutzte Schmid die lange Einkaufsnacht, um die neue Filiale in Szene zu setzen. Dazu standen mehrere Modenschauen auf dem Programm. Die starteten in der Filiale, führten aber auch über die Annastraße und zum Königsplatz, wo eine Bühne aufgebaut war. Dort sorgten dann Tänzer neben den Models für Aufsehen.

Reges Treiben in Augsburg

Wieder ging die Shopping-Nacht der City-Initiative Augsburg (CIA) bis Mitternacht. Die Geschäfte, die City-Galerie und der Christkindlesmarkt hatten bis 24 Uhr geöffnet. Am Judenberg ging es schon am frühen Abend nur noch in Trippelschritten vorwärts. Die Weihnachtsinsel vor dem Augsburger Zeughaus wurde eröffnet und lädt nun neben dem Christkindlesmarkt am Rathausplatz zum weihnachtlichen Bummeln ein.

Zudem herrschte viel Treiben vor und in der City-Galerie. Vor dem Parkhaus bildeten sich Staus. Am frühen Abend präsentierten mehrere Sänger – begleitet von dem Orchester Fink und Steinbach – bekannte Musical-Klassiker auf einer Bühne in dem Einkaufszentrum.

CIA-Geschäftsführer Heinz Stinglwagner freute sich über das rege Treiben in der Stadt. „Es war dieses Mal schon sehr früh voll, das Wetter tut sein übriges“, sagte er am Abend. Am Elias-Holl-Platz war aber auch Zeit zum Innehalten. Mit einer Aktion wurde der Opfer der Terroranschläge in Paris gedacht. Die City-Initiative ließ in Absprache mit der Stadt die Rückfassade des Rathauses in den Farben der französischen Nationalflagge, der Tricolore, anstrahlen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren