Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Maskenpflicht am Lech: Das ist der falsche Weg

Maskenpflicht am Lech: Das ist der falsche Weg

Kommentar Von Michael Hörmann
30.10.2020

Plus Für große Teile der Wege an Augsburgs Flüssen besteht jetzt Maskenpflicht. Die Stadt geht hier einen Schritt zu weit.

Lech und Wertach gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in Augsburg. Wer auf viele Menschen treffen möchte, kennt die Orte, an denen jede Menge los ist. Er geht an der Wertach zur Kulperhütte, am Lech bietet sich der Abstecher zum Kuhsee an. Die kilometerlangen Wege an den beiden Flüssen sind allerdings so gelegen, dass es genügend Strecken gibt, auf denen sich nur wenige Spaziergänger bewegen.

Wenn die Stadt nun für große Teile an Lech und Wertach eine Maskenpflicht verordnet, tut sie sich damit keinen Gefallen. Diese Auflage aufgrund der Corona-Pandemie schießt ein Stück über das Ziel hinaus. Mit solchen Regelungen wird bei großen Teilen der Bevölkerung kein Verständnis für die Maßnahmen allgemein geweckt.

Strengere Maskenpflicht-Regelung für Kuhsee ist in Ordnung

Strengere Regelungen für den Kuhsee und den Bereich rund um die Kulperhütte stehen dabei nicht zur Diskussion. Diese Entscheidung ist nachvollziehbar. Wenn die Stadt jedoch argumentiert, an Lech und Wertach sei vergleichbar so viel los wie in der Innenstadt, kann man darüber nur den Kopf schütteln. An den Flüssen verteilen sich die Ausflügler ganz anders. Die Wege sind zudem breit genug, um sich mit Abstand aus dem Weg zu gehen. Es wäre daher besser, auf die Eigenverantwortung von Ausflüglern zu bauen als mit Verboten zu operieren.

 

Die Argumentation von Gesundheitsreferent Reiner Erben, dass sich an schönen Tagen die Menschen an den Ausflugszielen von Lech und Wertach tummeln, ist zutreffend. Nur: Es ist November. Das Wetter ist eher kühl und regnerisch. Die Wege sind teils sogar matschig. Wer jetzt vor die Türe geht, um Lech und Wertach anzusteuern, ist ein Erholungssuchender. Gerade unter der Woche sind es ohnehin nur noch ganz wenige Ausflügler. Die Menschen jetzt zu zwingen, an Lech und Wertach eine Maske zu tragen, ist der falsche Ansatz.

Lesen Sie den zugehörigen Artikel: Die verschärfte Maskenpflicht in Augsburg sorgt schon jetzt für Ärger

Lesen Sie dazu:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.10.2020

Vielen Dank für den gut geschriebenen Kommentar!
Hoffentlich liest diesen auch ein Politiker

Permalink
30.10.2020

Sehr geehrter Herr Hörmann, wenn man die Pressekonferenz der OB Weber gehört hat - und auch Ihre Fragen, dann weiß man, dass nicht alle Regionen an Lech und Wertach betroffen sind. Frau Weber hat auf die detailliert bereitgestellten Informationen verwiesen. Haben Sie die überhaupt auf der Website der Stadt Augsburg gelesen? Es liest sich nicht so in Ihrem Artikel. Außerdem ist in Ihrer Kritik ein Widerspruch: Entweder es tummeln sich viele Menschen dort, dann ist die Maskenpflicht sinnvoll. Sind es nur wenige - wie Sie schreiben, dann trifft es auch nur wenige. Dann lohnt aber dieser Aufstand nicht. Leider mutiert die AZ immer mehr zum Niveau einer BILD. Solche Kommentare und Berichterstattungen, mangelhaft recherchiert, polarisierend und manipulierend - nicht das Niveau, das man von einer AZ früher kannte.

Permalink
31.10.2020

Sehr geehrter Frau Greisl, wenn man sich die bereitgestellten Karten ansieht, dann sieht man, daß an der Wertach von der Wolfzahnau bis zum Stausee Bobingen durchgängig Maskenpflicht herrscht, bis auf ein paar Meter zwischen Diesel- und Drentwettstraße.

Und das ist schlicht und ergreifend vollkommen überzogener Schwachsinn!

Permalink
31.10.2020

Das ist ja ein Argument. Chaupeau, darauf muss man erst mal kommen! Wenn wenige Leute auf dem Lechdamm unterwegs sind, dann trifft die Maskenpflicht auch nur wenige, dann lohne der Aufstand nicht.

Frau Greisl: Gemessen an der Gesamtbevölkerung sterben auch nur wenige an Corona. Wozu - um mit Ihren Worten zu sprechen - dann der Aufstand?

Wo man niemanden gefähren kan, weil niemand da ist oder nur in überreichem Abstand, ist diese Regel eben einfach schikanös. Sie werden aber spielend jemand finden, der die Maskenpflicht dann anmahnt, weil sie eben doch Pflicht ist. Und wenn ein Kontrolleur des Weges kommt, dann wird dem das Herz hüpfen, dass er so leicht und locker mal eben 250 Euro kassieren kann, wo er natürlich wenn sich am Sonntag Nachmittag die Horden ohne Maske ballen, lieber einen großen Bogen um diese schlägt: zu gefährlich.

Mit Ihrem geäußerten Vorwurf, sind Sie selbst näher an der Bild als die AA.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren