Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach Hunde-Drama: Augsburger Tierheim nimmt befreite Hunde auf

Skandal

23.11.2018

Nach Hunde-Drama: Augsburger Tierheim nimmt befreite Hunde auf

Mehr als 100 Hunde wurden aus einem Anwesen in Obermaxfeld im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gerettet.
Bild: Norbert Eibel

Im Raum Neuburg rettete die Polizei mehr als 100 Tiere. Zehn von ihnen erholen sich nun in der Region.

Das Augsburger Tierheim hat nach der Hunderettungsaktion im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zehn der verwahrlosten Tiere aufgenommen.

Lesen Sie dazu: 100 verwahrloste Hunde: Warum machen Menschen so etwas?

Nach einem Hinweis des Tierschutzverbandes „Vier Pfoten“ hatte die Polizei bei einem Einsatz vergangene Woche mehr als 100 vernachlässigte Hunde auf einem Anwesen in Obermaxfeld (Gemeinde Königsmoos) vorgefunden, darunter viele Welpen.

Hunde-Drama von Obermaxfeld: Augsburger Tierheim nimmt gerettete Tiere auf

Die zum Teil kranken und verletzten Tiere wurden offensichtlich stark vernachlässigt und lebten verwildert auf dem Hof. Trotz mehrfacher Beschwerden von Nachbarn griffen die zuständigen Behörden nicht ein.

Lesen Sie auch: Hundedrama: Schwere Vorwürfe auch gegen einen Tierarzt

Nach Angaben des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung sei es nicht einfach gewesen, die verstörten und gestressten Hunde einzufangen. Weder der Besitzer noch das Veterinäramt hätte einen Überblick über die Zahl der Tiere gehabt, heißt es.

Zehn der befreiten Hunde, darunter auch trächtige Hündinnen, können sich nun im Augsburger Tierheim von ihren Leiden und Verletzungen erholen. Sobald die Tiere Zutrauen gefasst haben, müsse mit einem intensiven Sozialisierungsprogramm begonnen werden, so das Tierheim. Bis die Hunde vermittelt werden können, werde es noch eine Weile dauern. (zwis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren