Newsticker
Kreise: Scholz zeigt Sympathien für allgemeine Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Natur: Detektivarbeit nach dem Fischsterben

Natur
23.04.2013

Detektivarbeit nach dem Fischsterben

Foto: Ulrich Wagner

Die Zentrale Analytik hat im 16 Millionen teuren Anbau des Landesamtes für Umwelt in Augsburg die Arbeit aufgenommen. 

Das hatten der Chemieingenieur Franz Kriegsmann und sein Kollege Werner Schmidt vom Landesamt für Umwelt (LfU) noch nie gehört. Dass Kastanien ein Fischsterben verursachen können. Es kann passieren, wie ein Fall im Unterallgäu gezeigt hat. Was war geschehen? In einer Allee waren Rosskastanien auf die Straße gefallen und von Autos zerquetscht worden. Mit dem einsetzenden Regen wurden natürliche Tenside freigesetzt, sodass sich bereits auf der Straße Schaum bildete. Über den Regenwasserkanal wurden die sogenannten Saponine in einen Bach gespült und lösten ein Fischsterben aus. In Wasserproben konnten Kriegsmann und seine Kollegen später tatsächlich das Saponingemisch aus der Rosskastanie nachweisen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.