1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Neuigkeiten im Augsburger Zoo sollen die Besucher anziehen

Augsburg

07.05.2018

Neuigkeiten im Augsburger Zoo sollen die Besucher anziehen

Die neuen Giraffen sind ein beliebtes Fotomotiv. Noch müssen die Tiere in ihrem Haus bleiben, bis sie mit ihrer Umgebung vertraut sind und sich aneinander gewöhnt haben.
Bild: Annette Zoepf

Im Augsburger Tierpark gibt es einige Neuigkeiten, die die Besucher anlocken, von den Giraffen bis zu den Leguanen. Den Flamingos kann man bald näher kommen.

Bei schönem Wetter, am Wochenende und auch an Brückentagen schieben sich Kolonnen von Eltern mit Kinderwagen durch die gewundenen Wege des Augsburger Zoos. Je weiter man ins Innere der Anlage vordringt, desto ruhigere Ecken gibt es, wo man die Tiere beobachten kann, ohne gleich weitergeschoben zu werden.

Bessere Sicht auf die Flamingogruppe, die man in einiger Entfernung im Wasser stelzen sehen kann, verspricht die bald geplante Öffnung der Brücke zum neuen Flamingo-Winterhaus. Vom Halbrund davor wird man den rosa Vögeln ein gutes Stück näher kommen können.

Noch mehr Vögel mit langen Beinen machen im Zoo derzeit Station: Ein wildes Weißstorchenpaar hat im Storchengehege auf einer alten, extra zurechtgesägten abgestorbenen Buche ein Nest gebaut und brütet.

Weiter sind da schon die Fidschi-Leguane mit ihrem vierfachen Nachwuchs, den Familie Chiaradia im Reptilienhaus in Augenschein nimmt. „Wir sind aus Ingolstadt und kommen gerne in den Augsburger Zoo. Er hat genau die richtige Größe“, sagen die Besucher.

Da könnte man fast neidisch werden auf die langen Beine. Bald können die Besucher des Zoos die Flamingos noch näher betrachten, da sie durch eine neue Brücke näher ans Gehege herankommen.
Bild: Annette Zoepf

Augsburger Zoo hat wieder Giraffen

Viele Familien nutzen das angenehme Frühlingswetter und nehmen auch etwas weitere Anfahrtswege für den Zoobesuch auf sich. Ariane Reinhuber ist mit ihren drei Kindern und Mann bis aus Wangen im Allgäu gekommen. „Wir hatten heute Glück mit den Tieren. Im Kattagehege sind die Kattas richtig nahe an uns herangekommen, sie wollten sogar unsere Taschen öffnen“, freuen sich die drei Kinder. Auch die Nashörner waren gut zu beobachten, wie sie in der Frühlingssonne ausruhten, und die Seehunde.

„Und dann hatten wir noch das Glück, die neuen Giraffen in ihrem Haus sehen zu können“, so Ariane Reinhuber. Es ist schon warm genug für Stiel-Eis, das sich Familie Denzel aus Isny schmecken lässt. „Wir mögen die entspannte Atmosphäre hier“, sagen sie, während sie langsam weiter am Afrikapanorama vorbeischlendern.

Etwas skeptisch scheint der Fidschi-Leguan im Reptilienhaus dreinzublicken. Bei den grünen Tieren gibt es derzeit Nachwuchs.
Bild: Annette Zoepf

Bald werden dort hoffentlich neben den Zebras auch die Giraffen Zarafa und Kimara den Auslauf genießen. Noch allerdings bleiben sie im Haus, das auch zeitweise für die Öffentlichkeit geschlossen werden kann, sollten die Tiere eine Ruhepause benötigen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2002a___IMG_0752___ich_bin_dann_mal_weg....tif
Natur

Im Zoo nisten endlich wieder wilde Störche

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen