1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ohne Strom geht fast nichts mehr

Ohne Strom geht fast nichts mehr

Knab.jpg
Kommentar Von Eva Maria Knab
31.07.2019

Das deutsche Stromnetz ist vergleichsweise sehr sicher. Doch auch hier gilt: Ohne Stromversorgung würde fast nichts mehr funktionieren.

Man kennt die Nachrichten aus anderen Ländern: Vor einigen Wochen gab es in New York einen stundenlangen Stromausfall, von dem unter anderem Teile der U-Bahn und ein Konzert von Jennifer-Lopez-Konzert im Madison Square Garden betroffen waren. Im Juni führte vermutlich ein Unwetter zu einem Ausfall im Verbundnetz von Argentinien und Uruguay. Millionen Menschen waren ohne Strom, das öffentliche Leben stand still.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das deutsche Stromnetz ist vergleichsweise sehr sicher. Doch auch hier gilt: Ohne Stromversorgung würde fast nichts mehr funktionieren – nicht nur in privaten Haushalten, sondern auch in wichtigen öffentlichen Bereichen wie Straßenverkehr, Trinkwasserversorgung oder bei der Lebensmittelversorgung.

Solche großen „Blackouts“ gelten zwar als sehr unwahrscheinlich, sie werden aber auch in Augsburg nicht ganz ausgeschlossen. Deshalb befassen sich die städtischen Katastrophenschützer mit solchen Szenarios. Der aktuelle Stromausfall in Haunstetten ist damit nicht vergleichbar. Er war für hunderte betroffene Bürger unangenehm, aber nach einem halben Tag vorbei. Es war auch ein extrem seltener Fall. Trotzdem mag man sich lieber nicht vorstellen, wenn er im Winter passiert wäre und dann auch noch die Heizungen ausgefallen wären. Das wäre dann doch ziemlich ungemütlich geworden.

Lesen Sie dazu den Artikel: Rund 800 Haushalte fast zwölf Stunden lang ohne Strom

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren