Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Podcast: Dieser Augsburger Arzt sagt: Stühle machen krank

Podcast
20.02.2019

Dieser Augsburger Arzt sagt: Stühle machen krank

„Ich bin freier, viel gesünder, fühle mich lebendiger und glücklicher“: Der Augsburger Mediziner Martin Oswald geht nur noch barfuß und verzichtet auf Stühle.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Manchen Augsburgern fällt er auf, weil er im Winter barfuß läuft. Wie der Chirurg Martin Oswald nach einer Äthiopien-Reise sein Leben verändert hat.

Martin Oswald ist es gewohnt, sich den Po seiner Patienten genauer anzusehen: Als Chirurg und Phlebologe behandelt er häufig Hämorrhoiden. Aber nicht nur die. Der Augsburger untersucht Menschen, die unter vielen verschiedenen Erkrankungen leiden. Dabei müssten sie diese gar nicht haben, ist der Mediziner überzeugt. Den Schlüssel zu dieser Erkenntnis fand Oswald vor 20 Jahren bei einem Naturvolk in Äthiopien. Seitdem hat er für sich selbst etwas Wesentliches in seinem Leben geändert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.02.2019

Der Mann hat Recht, wir fressen zu viel und bewegen uns zu wenig, bis garnicht. Die Krankenkassen werden immer teurer, weil die Menschen immer kränker werden.

Permalink
20.02.2019

Es sind ja nicht nur die Stühle, welche uns degenerieren lassen. Es ist eine Kunstwelt, die sich die westliche Zivilisation insgesamt geschaffen hat. Dafür sind wir aber biologisch nicht ausgerichtet. Der Fisch schwimmt, der Vogel fliegt, der Mensch...läuft leider viel zu wenig, oder gar nicht mehr. Dazu noch eine Kunstnahrung mit Mehl und Zucker, die eine Massenernährung erst möglich gemacht hat. Sogar die Gehirnleistung der Menschheit schrumpft wieder, nachdem sie Jahrhunderte lang nur gewachsen ist. Die Folgekosten für den ungesunden Lebensstil sind dramatisch. Es braucht nicht weniger als eine Gesundheitsrevolution mit vermutlich neuen Nahrungsmitteln, wie z.B. Algen, die den gesundheitlichen und ökologischen Wahnsinn endlich beenden. Dazu eine Artbeitswelt, die den 8h Tag am Schreibtisch endlich abschafft. Aristoteles wusste schon, dass Gehen und Denken zusammengehören.

Permalink