1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Positiv denken - obwohl viele Arbeitsplätze wegfallen

Positiv denken - obwohl viele Arbeitsplätze wegfallen

Positiv denken - obwohl viele Arbeitsplätze wegfallen
Kommentar Von Andrea Wenzel
31.10.2019

Bis zu 4000 Arbeitsplätze könnten bis 2023 in Augsburg wegbrechen. Für viele Menschen bedeutet das einen gewaltigen Einschnitt. Doch es gibt auch positive Entwicklungen.

Es lässt einen nicht kalt, wenn man hört, wie viele namhafte Unternehmen zuletzt eine Standortschließung oder einen Stellenabbau in großem Stil angekündigt haben – und für wie viele Menschen das einen gewaltigen Einschnitt in ihrem Leben bedeutet. Auch Wirtschaftsvertreter sehen die Entwicklung mit einer gewissen Sorge, waren es doch genau diese Unternehmen, die bislang Ankerpunkt der Beschäftigung für Menschen mit unterschiedlichen Grundqualifikationen waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Den Ursachen für diese Entwicklungen auf den Grund zu gehen und geeignete Maßnahmen zum Gegensteuern zu suchen, ist daher wichtig und nötig. Aber auch, die Nachrichten in ein großes Ganzes einzuordnen, muss sein. Denn neben Ledvance, Fujitsu, Premium Aerotec und MT Aerospace gibt es in Augsburg noch viele andere Unternehmen, die auch in wirtschaftlich schwieriger werdenden Zeiten erfolgreich arbeiten und weiter Personal aufbauen oder zumindest am Bestand festhalten.

Dazu entwickeln sich Unternehmen in neuen und aufstrebenden Branchen positiv. Die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage auf die Bereiche Metall, Elektro und Maschinenbau zu reduzieren, wäre daher falsch. Den konjunkturellen Abschwung sehen die meisten Experten daher als eine Eintrübung, weniger als anstehende Wirtschaftskrise. Alles Faktoren, die einen trotz der vielen Hiobsbotschaften positiv in die Zukunft blicken lassen. Und positives Denken ist – neben der genauen Beobachtung der Lage – sicher der bessere Ratgeber als Angst und Hysterie.

Positiv denken - obwohl viele Arbeitsplätze wegfallen

Lesen Sie dazu auch: Tausende Arbeitsplätze fallen bis 2023 weg: Was läuft schief in Augsburg?

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren