Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. So gelingt der Weg zur Mittleren Reife

Schule

01.02.2018

So gelingt der Weg zur Mittleren Reife

Die Realschule Maria Stern in Augsburg.
Bild: Anne Wall

Was Eltern und Schüler beim Wechsel von der Grund- in die Realschule beachten müssen. Die Mittlere Reife können auch noch Erwachsene erwerben.

Für die Schüler der 4. Klassen steht der Übertritt an, auch aus der 5. Klasse ist ein Wechsel der Schulart möglich. Wir haben die wichtigsten Informationen zum Weg zur Mittleren Reife zusammengetragen. Details können nachgelesen werden unter: www.realschule.bayern.de

Welche Zugangsvoraussetzungen gelten bei Realschulen?

Der Eintritt in die 5. Klasse der Realschule erfolgt in der Regel nach der 4. Klasse der Grundschule, kann jedoch auch aus der 5. Klasse der Haupt-/Mittelschule oder des Gymnasiums erfolgen. Schüler dürfen am 30. September 2018 das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Wer kann aus der 4. Klasse in die Realschule übertreten?

Entscheidend für die Aufnahme an der Realschule ist das Übertrittszeugnis einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Grundschule. Schüler, die einen Notenschnitt von 2,66 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht erzielt haben, werden ohne Probeunterricht an der Realschule aufgenommen.

Welche Möglichkeiten haben Schüler mit einem schlechteren Schnitt?

Es gibt die Möglichkeit des Probeunterrichts (Deutsch und Mathe).

Wer wird nach dem Probeunterricht an der Realschule aufgenommen?

Schüler, die den Probeunterricht mindestens mit den Noten 3/4 oder 4/3 bestanden haben.

Schüler, die am Probeunterricht teilgenommen haben und diesen mit zweimal Note 4 nicht bestanden haben, wenn sich die Eltern dennoch für die Realschule entscheiden.

Bei schlechterem Abschneiden im Probeunterricht ist kein Übertritt auf die Realschule möglich.

Was gilt für Schüler, die am Probeunterricht für das Gymnasium teilgenommen haben und diesen nicht bestanden haben?

Schüler, die den Probeunterricht am Gymnasium mit zweimal Note 4 nicht bestanden haben, werden an der Realschule aufgenommen, wenn die Eltern dies beantragen.

Schüler, die beim Probeunterricht am Gymnasium schlechter als zweimal Note 4 abgeschnitten haben, können an einem weiteren Probeunterricht der Realschulen teilnehmen (voraussichtlich am 6. und 7. September).

Wer kann von der 5. Klasse Haupt- oder Mittelschule wechseln?

Entscheidend ist der Notenschnitt im Jahreszeugnis einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Haupt-/Mittelschule. Beim Schnitt von 2,5 oder besser in Deutsch und Mathematik erfolgt die Aufnahme.

Wer kann von einer staatlich nicht anerkannten bzw. privaten Schule (Waldorf-, Montessori-Schule) auf die Realschule wechseln?

Diese Schüler müssen am Probeunterricht teilnehmen.

Die Rudolf-Diesel-Realschule ist eine private Realschule in Augsburg.
Bild: Jens Noll

Welche Fristen sind zu beachten?

Anmeldungen sind von 7. bis 11. Mai bei der betreffenden Schule möglich. Aus organisatorischen Gründen sollten die Haupteinschreibungstermine wahrgenommen werden.

Probeunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik findet, soweit er erforderlich ist, vom 15. bis 17. Mai statt.

Schüler der Haupt- oder Mittelschule und des Gymnasiums, die in höhere Jahrgangsstufen der Realschule aufgenommen werden möchten, müssen sich bis zum 1. August 2018 anmelden.

Was ist zur Anmeldung für die 5. Klasse mitzubringen?

Zur Anmeldung werden Geburtsschein oder -urkunde benötigt und für Kinder der 4. Klasse Grundschule das Übertrittszeugnis im Original. Sollte das Kind am Probeunterricht teilnehmen, ist zusätzlich ein frankierter Briefumschlag mit der Anschrift des Erziehungsberechtigten beizulegen. Zur Anmeldung für Kinder der 5. Klasse Mittelschule/Hauptschule ist das Original des Halbjahreszeugnisses mitzubringen, die endgültige Anmeldung erfolgt mit dem Jahreszeugnis.

Welche weiteren Möglichkeiten, den Mittleren Schulabschluss zu erreichen, gibt es?

Über die staatlich genehmigte Freie Waldorfschule und die Montessori-Schule können Schüler den Realschulabschluss erwerben. Auch Quereinsteiger sind willkommen.

Begabte Hauptschüler können den Mittleren Schulabschluss über den sogenannten Mittlere-Reife-Zweig (M-Zug) an einigen Haupt- beziehungsweise Mittelschulen erwerben. Über die genauen Bedingungen informieren die Schulen.

Berufstätigen Erwachsenen eröffnet die Abendrealschule an der Agnes-Bernauer-Realschule die Möglichkeit, die Mittlere Reife in drei Jahren zu erlangen, unter bestimmten Voraussetzungen auch schneller. Interessenten müssen die erfüllte Schulpflicht und ein Mindestalter von 17 Jahren nachweisen sowie eine zweijährige

Berufstätigkeit oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Für die Internationale Klasse sind Deutsch- und Mathematikkenntnisse erforderlich, nach einem Jahr ist ein externer Mittelschulabschluss möglich.

Auch einige Berufsfachschulen bieten die Möglichkeit, neben der Ausbildung den Mittleren Schulabschluss zu erlangen. Ebenso können Fachschulen wie das Rudolf-Diesel-Technikum zur Mittleren Reife oder Fachhochschulreife führen.

Was bieten Wirtschaftsschulen?

An Wirtschaftsschulen kann ebenfalls der Mittlere Bildungsabschluss beziehungsweise die Mittlere Reife erworben werden, zusätzlich zur wirtschaftlichen Grundausbildung. Hier gelten folgende Bedingungen:

An die staatlich anerkannte Private Wirtschaftsschule Frenzel ist der Übertritt von der Haupt- beziehungsweise Mittel-, der Real- oder einer anderen Wirtschaftsschule und dem Gymnasium möglich. Angeboten werden eine vierstufige Form ab der 7. Klasse sowie eine zweistufige Form mit den Klassen 10 und 11. Die Schüler arbeiten mit Übungsunternehmen. Die genauen Aufnahme-Bedingungen sind bei der Schule zu erfragen.

Der Übertritt an die städtische Reischlesche Wirtschaftsschule ist aus den Mittel-, Real- oder anderen Wirtschaftsschulen und Gymnasien in die 6. Klasse der fünfstufigen, in die 7. oder 8. Klasse der vierstufigen beziehungsweise in die 10. Klasse der zweistufigen Wirtschaftsschule möglich. Die Aufnahmebedingungen sowie weitere Infos gibt es auf der Homepage bzw. sind direkt an der Schule zu erfragen.

Auch die Jakob-Fugger-Wirtschaftsschule bietet eine zweistufige Form mit Vorbereitung auf eine kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung an. Informationen sind an der Schule zu erfragen.

In der Region bietet die Staatliche Wirtschaftsschule in Pöttmes in einer dreistufigen Form die Möglichkeit, den Mittleren Schulabschluss zu erwerben. Nähere Informationen gibt es an der Schule.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren