Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. "Sommer am Kiez" bringt wieder viele Konzerte nach Oberhausen

Augsburg

16.02.2018

"Sommer am Kiez" bringt wieder viele Konzerte nach Oberhausen

Auch in diesem Jahr werden wieder viele Konzerte auf dem Helmut-Haller-Platz stattfinden.
Bild: Annette Zoepf (Archiv)

Zum dritten Mal bietet der Gastronom "Bob" am Platz vor dem Oberhauser Bahnhof viele Konzerte an. Auch "The Seer" und Hans Söllner treten beim "Sommer am Kiez" in Augsburg auf.

Am Anfang war es eine Idee. Es war zwar keine „Schnapsidee“, wie der Gastronom Stefan Meitinger, den alle nur Bob nennen, betont. Ein Bier habe er dazu aber schon getrunken, als er vor Jahren die Pläne für den „Sommer am Kiez“ schmiedete. Sie fanden Anklang. Im vergangenen Jahr kamen mehr Besucher als gedacht.

Deshalb kommt es auch in diesem Jahr wieder zu einer Neuauflage: Zum dritten Mal findet die mehrwöchige Veranstaltung statt, die sich in diesem Sommer nicht ohne Grund um mehrere Wochen verlängert. Denn bevor es so richtig mit dem Konzertprogramm losgeht, werden vom 14. Juni bis zum 15. Juli Spiele der Fußball-WM auf einer LED-Leinwand übertragen. 1000 Besucher finden auf dem Areal Platz.

"Bob" will den Helmut-Haller-Platz beleben

„Damit das richtige Stadion-Feeling zur WM aufkommt, bauen wir dort auch eine kleine Sitzplatz-Tribüne mit rund 100 Plätzen auf“, sagt Stefan Meitinger. Die WM-Spiele werden gegen einen Unkostenbeitrag zu sehen sein. Meitinger: „Dabei wird es sich nur um eine geringe Beteiligung an den Kosten für Sicherheitspersonal handeln. Schließlich müssen wir beispielsweise Taschen kontrollieren lassen.“ Denn um Gewinn geht es dem Oberhauser Gastronom gar nicht. „Unser Ziel ist eine schwarze Null“, sagt er.

Er will den Anwohnern Oberhausens etwas bieten und den Platz beleben, der zuletzt vor allem wegen der Drogen- und Trinkerszene in die Schlagzeilen geriet. Meitinger freut sich auch über die vielen Besucher, die mittlerweile aus den anderen Stadtteilen an den Platz fahren, um dort die Festival-Atmosphäre genießen zu können. Das finanzielle Budget beläuft sich auf rund 190.000 Euro, die er durch Hilfe von Sponsorengelder stemmt. „Rund 40 Prozent benötigen wir, um die Bands zu bezahlen. 60 Prozent des Budgets gehen etwa für Hotelkosten, Sicherheitspersonal, Bühne und Technik drauf“, sagt der Veranstalter.

Sommer am Kiez: An 16 Terminen spielen insgesamt 34 Bands

Dennoch wird nicht bei allen Konzerten Eintritt verlangt. „An sechs Wochenenden zwischen dem 13. Juli und dem 18. August wird wieder der Helmut-Haller-Platz gerockt. An 16 Terminen spielen insgesamt 34 Bands. Rund die Hälfte kostet keinen Eintritt“, sagt Alexander Epp, der das Programm vorstellte.

Dank einer Kooperation mit Lothar Schlessmann von Hello Concerts und Ufuk Aykut vom Spectrum treten in diesem Jahr die Augsburger Rockband „The Seer“ und Hans Söllner samt Band auf dem Helmut-Haller-Platz auf. „Der Kartenvorverkauf läuft erfreulich gut an“, sagt Epp. Und auch die Oberhauser Bewohner und Anwohner nehmen das Fest gut an. „Wir hatten in all der Zeit bislang nur eine Beschwerde“, sagt Meitinger.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren